Nanoil
  • PRODUKTE
    HOHE POROSITÄT NORMALE POROSITÄT GERINGE POROSITÄT
  • HAARPOROSITÄT-TEST
  • BLOG
  • KONTAKT
  • BESTELLEN

10 wichtige Fragen zu Haaren und Antworten, die überraschend sein können

Wenn es sich um die Schönheit handelt, sind wir sehr oft so neugierig wie kleine Kinder, die ständig zahlreiche Fragen stellen: wozu, wie, ob und warum? Zum Thema „Haare“ ist eine Palette an Fragen möglich: wir fragen beispielsweise nach richtiger Ernährung, schönen Frisuren oder bester Haarpflege. Gut, dass wir versuchen, unser Wissen über das Haar, die Haut oder die Nägel zu erweitern – so ist es möglich, sie angemessen zu pflegen.

Gehören Sie zu den neugierigen Frauen, die zum Thema „Haarpflege“ alles wissen wollen? Gibt es noch Fragen zu Haaren, die Sie nicht beantworten können? Überprüfen Sie, ob Sie die Antworten auf alle unten gestellten Fragen kennen – einige Informationen können Sie überraschen. Lesen Sie den unteren Text und entdecken die interessanten Antworten auf die populären Fragen. Wir laden Sie herzlich zu einem Schnellkurs zum Thema „Haarpflege“ ein.

10 wichtige Fragen zu Haaren und überraschende Antworten

1. Haarfanatikerinnen greifen oft nach Kindershampoos. Warum? Können Erwachsene die Kinderkosmetik anwenden?

Es wurde angenommen, dass Kindershampoos besonders sanft sind, deswegen pflegen sie die Kopfhaut und enthalten keine Substanzen, die zu Reizungen führen können (Synthetika, Parabene, SLS). Wir greifen nach Kindershampoos auch dann, wenn die Haare oder die Kopfhaut geschädigt wurden. Kosmetikprodukte für Kinder haben tatsächlich eine mildere Wirkung, reinigen leichter und sorgen besser für strapazierte, schwache Haare.

Die sanften Kosmetikprodukte für Kinder haben jedoch gewisse Nachteile – sie enthalten wenig Nährstoffe, können die Haare verwirren und ungenügend reinigen. Wenn Sie sich für eine milde Haarpflege entscheiden, sollen Sie gleichzeitig die komedogenen und schweren Haarstyling-Produkte absetzen. Einmal in der Woche sollen Sie nach einem stärkeren, gut reinigenden Shampoo greifen. Eine gute Idee ist darüber hinaus das Kopfhautpeeling, das mit der Haar- und Kopfhautpflege mit Pflanzenölen gefördert werden kann. Natürliche Öle reinigen genau die Kopfhaut und sorgen für den angemessenen pH-Wert.

2. Ist es möglich, den Spliss wieder zu reparieren?

In Drogerien gibt es viele Kosmetikprodukte, die versprechen, dass sie „die gespaltenen Haarspitzen reparieren“. Das ist jedoch ein Mythos und ein Marketingtrick. Es ist unmöglich, den Spliss zu reparieren. Es gibt keinen „Wunderkleber“, der die gespaltenen Haarspitzen wieder zusammenklebt. Beim Spliss gibt es nur eine Lösung – die kaputten Haarspitzen beim Friseur schneiden zu lassen. Im Alltag sollen Sie die besonders empfindlichen Haarspitzen angemessen schonen – dabei hilft ein natürliches Pflanzenöl oder ein Haarserum gegen Spliss. Dank dieser Kosmetikprodukte werden die Haarspitzen geschützt und strapazieren langsamer. Kurz gesagt: es ist möglich, den Spliss zu verhindern, zu stoppen oder zu verlangsamen. Es ist jedoch unmöglich, die kaputten Haarspitzen wieder zusammenzukleben – in dieser Situation kann lediglich der Besuch im Friseursalon helfen.

3. Ist es wahr, dass schwangere Frauen ihre Haare nicht färben sollen?

Die künftigen Mütter verzichten auf alle chemischen Haarbehandlungen, zu denen natürlich die Coloration gehört. In der Gesellschaft herrscht immer noch die Überzeugung, dass Inhaltsstoffe der Haarfärbemittel einen negativen Einfluss auf das Kind haben. Unsinn!

Studien zur Assimilation des Pigments und zum Einfluss der Farbstoffe zeigen, dass die Coloration während der Schwangerschaft weder gefährlich noch schädlich ist. Vor dem Besuch beim Friseur können Sie jedoch einen Arzt nach der Haarfärbung bei schwangeren Frauen fragen. Eine andere Idee für die künftigen Mütter ist die Coloration mit natürlichen Färbemitteln, z.B. mit Henna.

4. Kann Chlor in der Schwimmhalle meine Haare … grün machen?

Es ist überraschend, weil … das stimmt. Sie müssen nicht Anne Shirley heißen, um grüne Haare zu haben. Wenn Sie oft ins Schwimmbad gehen und blonde Haare haben, können Sie eine Veränderung der Haarfarbe bemerken. Wir verraten das Geheimnis: bevor Sie die Schuld auf Chlor abwälzen, sollen Sie noch eines wissen – die Haare werden nicht durch Chlor, sondern durch Metalloxide gefärbt, die sich in einer Lösung befinden, mit der das Schwimmbecken gereinigt wird. Erinnern Sie sich an die Freiheitsstatue, die im Laufe der Zeit infolge der Oxidation immer weniger braun und immer mehr grün wird.

Die Metalle bedecken das Haar und geraten zwischen die Haarschuppen, was bei blonden Haaren besonders sichtbar ist. Dieser Prozess ist zum Glück völlig umkehrbar. Es ist ausreichend, ein gut reinigendes Shampoo anzuwenden – es entfernt die Metallmoleküle und reinigt genau die Keratinschuppen.

5. Kann ich einen Conditioner von einer Freundin leihen und sicher sein, dass er bei mir identisch wirkt?

Es gibt nie eine solche Sicherheit, weil die Haare jeder Person einzigartig sind. Jeder Mensch hat einen anderen „Code“, also einen eigenen Inhalt der Haare, der genauso einmalig wie die Papillarleiste ist. Aus diesem Grund kann ein Conditioner auch bei Personen mit demselben Haartyp (z.B. empfindliche, colorierte, trockene, dünne Haare) anders wirken und andere Effekte geben.

Das beste Kriterium dafür, den Typ und den Zustand der Haare festzustellen, ist die Haarporosität. Die Lage der Haarschuppen verrät Bedürfnisse der Haare. Es ist ziemlich einfach, festzustellen, welche Kosmetik hilft und die Haare nährt, verstärkt und glanzvoll macht. Wie schon oben erwähnt wurde, gibt es zwei identische Haartypen nicht. Infolgedessen kann auch die beste Haarkur mit natürlichen Ölen bei Ihnen schneller als bei Ihrer Freundin wirken. Oder umgekehrt.

6. Kann die Sonne meine Haare schädigen?

Sie haben zweifellos bemerkt, dass Ihre Haare nach dem Urlaub am Meer die Farbe merklich verändern – sie haben im Sommer eine Tendenz dazu, heller zu werden. Meistens werden die einzelnen Haarsträhnen heller, manchmal kann aber die ganze Frisur den Farbton verändern. Der natürliche Aufheller ist die Sonne – genau die UV-Strahlung, die das Pigment in Haaren zerstört und zum Verlust der Proteine und Feuchthaltemittel aus den inneren Haarstrukturen führt.

Sonnen-Balayage sieht vielleicht schön aus, kann jedoch zu Haarbeschädigungen führen. Die Sonnenstrahlen machen die Haarsträhnen trocken und brüchig. Sie schädigen ebenfalls die Haarstrukturen. Wie können Sie Ihre Haare davor schützen?

Wenn Sie vorhaben, viel Zeit in der Sonne zu verbringen, greifen Sie nach einem Hut – er schützt die Kopfhaut und den Haaransatz. Wenden Sie jeden Tag Kosmetikprodukte mit UV-Filtern an. Eine gute Wahl sind natürliche Öle, weil sie einen natürlichen UV-Filter enthalten. Aus diesem Grund sollen Sie Ihre Haare im Sommer häufiger ölen (ebenfalls im Laufe des Tages). Die Pflanzenöle garantieren einen Schutz nicht nur vor Sonne, sondern auch vor Meereswasser. Eine gute Idee für den Sommer ist ebenfalls ein Haarspray. Ein solches Kosmetikprodukt muss nicht ausgewaschen werden und ist sehr einfach in der Anwendung. Unter den zahlreichen Kosmetikprodukten finden Sie ebenfalls 2-Phasen-Sprays (mit der Silikon- und Ölphase).

7. Sind Nahrungsergänzungsmittel für Haare wirksam?

Die Haare müssen ständig genährt werden. Der ganze Organismus funktioniert richtig, wenn Sie ihm ständig gute Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe liefern. Die Haare brauchen insbesondere Biotin, also das Vitamin B7, sowie Aminosäuren, wie beispielsweise Alanin, Cystein, Lysin, Glutaminsäure, Methionin und Arginin. Wenn Sie gesunde, starke Haarsträhnen haben wollen, sollen Sie ihre inneren Strukturen nähren. Die Nahrungsergänzungsmittel haben nur dann einen Sinn, wenn sie mit angemessenen Kosmetikprodukten unterstützt werden. Auf diese Art und Weise garantieren Sie den Haaren eine professionelle Pflege und eine effektive Wirkung.

8. Diät und Haare. Welchen Einfluss haben Veganismus und Vegetarismus auf die Haare?

Die gesunde Ernährung ist selbstverständlich eine Grundlage des gesunden Organismus. Im Falle der Veganer und Vegetarier ist es merklich, dass sie schwache Haare haben, die darüber hinaus langsam wachsen. Obwohl sie dem Organismus viele Vitamine und Mineralstoffe liefern, weil sie viel Obst und Gemüse essen, ist ihre Haarkondition schlechter als bei Fleischfressern. Wieso? Bei Veganern und Vegetariern ist der Mangel an Kollagen der wichtigste Grund für die schwachen Haare (die Substanz befindet sich insbesondere in Fischen). Es ist zum Glück möglich, den Mangel zu ergänzen – Kollagen kann mit Silizium ersetzt werden (Silizium verantwortet für die neuen Kollagenverbindungen und verbessert die Haarkondition). Ein anderer Ersatz des Fischkollagens ist ein ayurvedischer Extrakt aus Weihrauch.

9. Worin unterscheiden Haarpflegeprodukte für Männer und für Frauen voneinander?

Kosmetikprodukte für Männer konzentrieren sich auf andere Bedürfnisse und haben nicht nur einen anderen Duft als die weiblichen Kosmetikprodukte, sondern auch einen anderen Inhalt. Es ist wissenswert, dass sich die Haut der Männer von der Haut der Frauen deutlich unterscheidet – sie ist hauptsächlich dicker und altert langsamer. Die männlichen Kosmetikprodukte sind häufig polyfunktional und leichter in der Anwendung. Dieselben Regeln betreffen die Haarpflegeprodukte. Das männliche Haar ist dicker und steifer als das Frauenhaar. Es hat meistens die geringe Porosität. Der letztens populäre Trend unter Männern ist, sich einen Bart wachsen zu lassen. Die Bartpflege verlangt die Anwendung der speziellen Öle – darunter ist Nanoil für Haare mit geringer Porosität besonders effektiv. Warum ist es so wichtig, für den Bartwuchs zu sorgen? Es handelt sich nicht nur um visuelle und ästhetische Gründe. Männer sind ebenfalls dem androgenetischen Haarausfall und den Schmerfluss-Krankheiten ausgesetzt. Aus diesem Grund sollen sie nach diesen Kosmetikprodukten greifen, die ihren Bedürfnissen entsprechen.

10. Können sich Haare an Shampoo und Haarspülung gewöhnen? Wie oft sollen sie gewechselt werden?

Wenn ein Conditioner oder ein Shampoo Ihre Erwartungen nicht erfüllt, bedeutet das nicht, dass sich Ihre Haare an die konkreten Kosmetikprodukte gewöhnt haben. Zu Gründen für eine andere Wirkung des Kosmetikprodukts gehören u.a. Veränderung der Jahreszeit, andere Wetterbedingungen, Hormone, Nahrungsergänzungsmittel oder Diät. Die Haare können einfach andere Nährstoffe brauchen.

Es ist vielleicht notwendig, die Kopfhaut genau zu reinigen oder die Haarsträhnen intensiver zu regenerieren. Es ist ebenfalls sinnvoll, zu überprüfen, ob Inhaltsstoffe des bisherigen Shampoos oder der Haarspülung den konkreten Bedürfnissen des Haars entsprechen. Manchmal kann eine kleine Veränderung viele positive Ergebnisse geben – Sie können beispielsweise ein bisschen Pflanzenöl zu Ihrem Conditioner zugeben und die tägliche Haarpflege auf diese Art und Weise um zusätzliche Substanzen bereichern.

Wenn Sie bemerken, dass Ihr bisher wirksames Shampoo nicht mehr so gut wie früher wirkt, sollen Sie den Zustand und die Bedürfnisse der Haare überlegen. Passen Sie konkrete Kosmetikprodukte an die aktuelle Haarkondition an.

Wenn Sie in der letzten Zeit viele Haarstyling-Produkte anwenden, sollen Sie nach einem Reinigungsshampoo greifen. Im Winter helfen feuchtigkeitsspendende Shampoos und Conditioner. Wenn Sie Ihre Haare oft färben, sollen Sie ihnen mehr Vitamine mithilfe einer nährenden Haarmaske liefern.

Fakten über Haarpflege

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung über den Beitrag mitzuteilen


Meinungen: #0