Shea Butter (Karité), also Feuchtigkeit bis in die Tiefe und natürlicher Schutz der Haare

Shea Butter (Karité)

Wir kennen sehr gut die Shea Butter (Butyrospermum Parkii Butter). Obwohl sie häufiger als ein Zusatz für andere Kosmetikprodukte wie Cremes oder Lotionen verwendet wird, wirkt die Shea Butter sehr gut ebenfalls auf die Haare. Dieses afrikanische Öl mit einer festen Konsistenz ist ein Heilmittel gegen alle Hautkrankheiten, besitzt einen natürlichen Lichtschutzfaktor 3 und schenkt den Haaren Elastizität und Glanz. Es enthält viele Vitamine, Phytosterine und Allantoin, deshalb kann sie mit Erfolg die Haarspülung ersetzen.

Die Produktion der Shea Butter begann im Bereich der afrikanischen Savanne. Im Westen Afrikas herrschte das beste Klima für Sheanussbaum – Karitébaum, aus dem die Shea Butter gewonnen wird. Diese Pflanze kommt in ungefähr 19 afrikanischen Ländern vor. Und die Region, in der sie wächst, wird in der Literatur als ,,Shea-Gebiet” bezeichnet.

Der Baum ist sogar 25 Meter hoch und bringt Früchte erst nach 30-40 Jahren. Die Kernen dieser Früchte sind reich an Fett, deshalb werden sie kaltgepresst und auf diese Weise entsteht die wertvolle Shea Butter. In der Welt gibt es viele Sheanussbaum-Plantagen, und die Shea Butter wird am häufigsten aus den wild wachsenden Bäumen gewonnen. Es ist also sehr schwierig, die Shea Butter zu produzieren, deshalb ist der Preis sehr hoch.

Shea Butter INCI:

Butyrospermum Parkii Butter

Die natürliche Shea Butter ohne zusätzliche Substanzen ist ein cremiges, hellbraunes Öl mit einer festen Konsistenz. Bei Zimmertemperatur ist sie hart, und bei Temperatur von circa 37 Celsius Grad bekommt sie eine dickflüssige Konsistenz. Machen Sie sich jedoch keine Sorgen – obwohl das Produkt eine solche Konsistenz besitzt, lässt es sich leicht aus den Haaren entfernen. Die Shea Butter beschwert die Haare nicht und klebt die Strähnen nicht zusammen. Sie besitzt einen charakteristischen Nussduft. Vergessen Sie jedoch nicht, dass die Shea Butter verschiedene Farbe und anderen Duft besitzen kann, in Abhängigkeit davon, ob sie kaltgepresst oder raffiniert wurde. Die raffinierte Shea Butter verliert meistens ihren Duft und ist heller.

Shea Butter – raffiniert oder nicht?

Nicht ohne Bedeutung ist auch die Raffination. Welche Butter wäre besser? Raffinierte Butter, oder diese, die nicht verarbeitet wurde? Die Raffination ist ein Reinigungsprozess eines Öls, damit das Öl auch für andere Ziele verwendet werden kann.

Nur die unraffinierte Shea Butter kann für die Haarpflege verwendet werden. Der Grund ist ganz einfach. Bei der Raffination werden viele wertvolle Substanzen entfernt. Die raffinierte Shea Butter ist eindeutig ärmer als die natürliche Shea Butter und wirkt schlechter. Für das Einölen der Haare greifen Sie also nach einem unraffinierten Produkt. Nur dann sind Sie sicher, dass Sie alle Eigenschaften dieser wertvollen Pflanze ausnutzen.

Wirkung. Welche Eigenschaften besitzt die Shea Butter?

Die nächste, wichtige Frage sind die Eigenschaften der Shea Butter. Auf welche Weise wirkt sie sich auf unsere Haare und Haut aus? Wie sollte die Shea Butter verwendet werden? Was bietet sie uns an und warum wird sie häufig in der Kosmetik verwendet? Die Antworten auf diese Fragen stecken in der Zusammensetzung. Die Shea Butter enthält eine große Menge an Phytosterinen, Antioxidationsmitteln, Allantoin und Vitaminen A, E und F. In der Zusammensetzung finden wir auch wertvolle Fettsäuren.

Shea Butter für die Hautpflege

Das ist ein Kosmetikprodukt, das vor allem für feuchtigkeitsspendende Eigenschaften bekannt ist. Dank den ungefähr zehn Inhaltsstoffen, die antioxidativ wirken, verlangsamt die Shea Butter den Alterungsprozess der Haut und sichert die Zellerneuerung. Sie weist auch heilende Eigenschaften auf, deshalb behandelt viele Hautkrankheiten. Die Shea Butter unterstützt die Wundheilung, reduziert die Ausschläge und behandelt atopisches Ekzem. Dieses Produkt besitzt auch einen natürlichen Lichtschutzfaktor und beeinflusst positiv die gesamte Körperhaut (auch die Kopfhaut). Die hohe Konzentration an Allantoin bewirkt, dass die Shea Butter die Verfärbungen reduziert und die Oberhaut regeneriert.

Shea butter

Shea Butter für die Haarpflege

Obwohl die Shea Butter am häufigsten in den Kosmetikprodukten für die Hautpflege wie Cremes oder Lotionen vorkommt, wird sie auch bei der Produktion der Kosmetikprodukte für die Haarpflege verwendet, z. B. das Haaröl Nanoil für Haare mit geringer Porosität. Warum? Die Shea Butter pflegt sehr gut die dünnen und geraden Haare.

Sie sichert vor allem den Schutz vor den schädlichen Sonnenstrahlen (dank dem Lichtschutzfaktor), was im Falle der Haare, die der starken Sonne und der Wirkung der hohen Temperatur häufig ausgesetzt sind, sehr wichtig ist. Die Shea Butter sichert den Haaren die Kräftigung, denn solche Eingriffe wie Haarfärbung oder Dauerwelle haben auf die Haarstruktur einen negativen Einfluss. Sie verleiht auch Geschmeidigkeit und Elastizität, deshalb lassen sich die Haare schneller auskämmen und bekommen einen gesunden, natürlichen Glanz. Die Shea Butter kann als ein selbständiges Produkt verwendet werden. Wählen Sie jedoch diese Produkte, die die Shea Butter in der Zusammensetzung beinhalten, denn auf diese Weise wird die Wirkung der Shea Butter gestärkt. Das ist ein Produkt, das die Haarspitzen sehr gut schützt, die Haarwurzeln stärkt und der Kopfhaut Feuchtigkeit spendet.

Shea Butter – für welchen Haartyp ist sie geeignet?

Um auf diese Frage zu antworten, müssen wir die Aufmerksamkeit auf die Fettsäuren, die sich in der Shea Butter befinden, lenken. Das ist eines dieser Pflanzenöle, das ein echtes Gleichgewicht zwischen den Fettsäuren enthält. Die Shea Butter beinhaltet eine große Menge an Oleinsäure (einfach ungesättigte Fettsäure) und Stearinsäure (gesättigte Fettsäure). Aus diesem Grund wird die Shea Butter für zwei Haartypen empfohlen – für Haare mit geringer und normaler Porosität.

Die Shea Butter sollte keinesfalls auf die Haare mit hoher Porosität aufgetragen werden. Glauben Sie nicht an Informationen, die angeben, dass die Shea Butter für aufgespaltene, geschädigte und schwache Strähnen empfohlen wird. Das ist nicht wahr. Die Shea Butter bewirkt dann, dass die Haare aufgeplustert werden und ihre Kondition schlechter wird. Die natürliche Shea Butter ist ideal für die Haare mit geringer Porosität – sie sichert einen Schutz und dichtet den natürlichen Lipid-Mantel der Haut ab. Sie können auch versuchen, die Shea Butter auf die Haare mit normaler Porosität aufzutragen. Es gibt jedoch keine Garantie der Wirksamkeit, denn das ist von der Kondition unserer Haare abhängig.

Shea Butter - Kosmetikbranche

Es besteht daran kein Zweifel, dass die Shea Butter eines der populärsten und bekanntesten Kosmetikprodukte ist. Die Shea Butter herrscht unter den natürlichen Kosmetikprodukten. Sie hat sehr gute Bewertungen, obwohl es merkwürdig ist, warum sie für Haare mit hoher Porosität empfohlen wird. Es geht hier wahrscheinlich um gute feuchtigkeitsspendende Eigenschaften, aber die Shea Butter besitzt jedoch keine regenerierende Wirkung. Sie ist ideal für Haare mit geringer Porosität, denn sie sichert ihnen einen notwendigen Schutz.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung über den Beitrag mitzuteilen.


Kommentare: #0


Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wir veröffentlichen ihn sofort nach der Bestätigung des Moderators.
Arganöl
Avocadoöl
Rizinusöl
Jojobaöl
Macadamiaöl
Mandelöl

Um unsere Dienstleistungen auf höchstem Niveau anbieten zu können, verwendet unsere Website Cookies. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit ändern. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.