Nanoil
 

Haarpflege: welche Fehler sollten Sie vermeiden?

Jede von uns möchte schöne und gesunde Haare haben, aber leider nicht jede Frau erreicht erwünschte Effekte. Prüfen Sie, welche Fehler Sie vermeiden sollten. Unten finden Sie die häufigsten Fehler, die Sie nie begehen sollten.

Fehler Nummer 1: falsche Anwendung von Haarspülungen und Masken.

Der häufigste Fehler ist die Anwendung von Shampoo und Maske als ein Kosmetikprodukt, sog. 2in1. Während der Kur werden Ihre Haare dann trocken, fettig, schwach und zugleich brüchig sein. Das falsche Auftragen einer Maske oder einer Haarspülung hat auch auf die Haarkondition einen negativen Einfluss. Solche Kosmetikprodukte sollten auf die feuchten Haare nicht aufgetragen werden. Um irgendwelche Effekte zu bekommen, sollte sich eine Maske oder eine Haarspülung auf die Haare wenigstens 15 Minuten auswirken.

Fehler Nummer 2: das Einölen der Haare mit einem ungeeigneten Öl.

Bevor Sie mit dem Einölen der Haare beginnen, müssen Sie Ihre Haare gut kennen. Es gibt drei Arten von Haarporosität: normale, geringe und hohe Porosität. Sie sollten zuerst die Porosität Ihrer Haare bestimmen, und dann wählen Sie das richtige Öl. Unter diesen Produkten lassen sich einfach und mehrfach ungesättigte Öle und gesättigte Öle unterschieden. Wenn Sie die Porosität Ihrer Haare schon bestimmt und das Haaröl gewählt haben, wählen Sie dann die richtige Methode des Einölens der Haare.

Fehler Nummer 3: das Auskämmen der nassen Haare.

Die nassen Haare sind gegen Beschädigungen anfällig. Warum? Unter dem Einfluss von Feuchtigkeit dehnen sich die Haare wie Gummi, und im Endeffekt sind sie stark geschädigt. Das Auskämmen der Haare gleich nach dem Waschen beeinflusst ihre Struktur sehr negativ, bewirkt den Haarausfall, und die Haare sind brüchig und schwach. Nach dem Haarewaschen warten Sie einen Moment, tragen eine Haarspülung auf und zum Auskämmen benutzen Sie eine Bürste aus Naturborsten.

Fehler Nummer 4: die Anwendung von Shampoos mit stark reinigenden Inhaltsstoffen.

Die Shampoos mit SLS und stark reinigenden Inhaltsstoffen können die Haare schädigen. Solche Substanzen bewirken das Austrocknen der Kopfhaut und Strähnen, tragen sich zum Spliss bei, beeinträchtigen die Arbeit der Talgdrüsen und verursachen die Reizungen. Bevor Sie ein Shampoo kaufen, prüfen Sie seine Zusammensetzung. Vor dem Haarewaschen verdünnen Sie eine kleine Menge des Kosmetikprodukts mit Wasser. Dann waschen Sie die Haare und spülen das Produkt gründlich aus.

Fehler Nummer 5: das häufige Haarefärben.

Haarfärben und Aufhellen reizen die Kopfhaut und schädigen die Haare. Außerdem führen sie dazu, dass die Haare schwach sind, die Haarspitzen sich aufspalten, die Strähnen trocken und brüchig sind und zugleich ausfallen. Um die Haare vor den Beschädigungen zu schützen, verwenden Sie Kräuterfärbemittel, die kein Ammoniak beinhalten. Färben Sie die Haare nur von Zeit zu Zeit. Stattdessen verwenden Sie feuchtigkeitsspendende, stärkende und nährende Masken und Haarspülungen.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung über den Beitrag mitzuteilen.


Kommentare: #0


Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wir veröffentlichen ihn sofort nach der Bestätigung des Moderators.
Arganöl
Avocadoöl
Rizinusöl
Jojobaöl
Macadamiaöl
Mandelöl