Nanoil
 

Haare mit normaler Porosität – alles, was Sie über die Pflege der normal porösen Haare wissen sollen

Sie werden zwar als „normal“ bezeichnet, diese Bezeichnung ist aber etwas optimistisch. Die Haare mit normaler (oder auch mittlerer) Porosität haben nämlich gewisse Probleme, die sehr oft nicht normal sind. Wenn sie falsch gepflegt werden, kommt es zur deutlichen Verschlechterung ihres Zustands und Aussehens. Dieser Haartyp schwankt ständig zwischen einem wunderschönen Aussehen und eines fragwürdigen Charmes. Erfahren Sie unbedingt, wodurch sich die Haare mit normaler Porosität charakterisieren und wie die Pflege dieses Haartyps aussehen soll.

Haare mit normaler Porosität – Beschreibung

Die Haare mit normaler Porosität befinden sich ungefähr zwischen den schweren, dicken Haaren mit geringer Porosität und den trockenen, strapazierten Haare mit hoher Porosität. Die Schuppenschicht der normal porösen Haare steht leicht vom Haarschaft ab. Der Haartyp bereitet meistens keine großen Probleme bei der Pflege, die Haare können aber störrisch sein und das Haarstyling erschweren. Es ist darüber hinaus sehr einfach, ihren Zustand zu verschlechtern.

Infolge einer unangemessenen Pflege werden die Haarzwiebeln schwach und verschlechtert sich der Zustand der Haare. Das kann zum übermäßigen Haarausfall und sogar zum Bremsen des Haarwachstums führen. Die Haare mit normaler Porosität balancieren am Rande der Schönheit und des schlechten Zustands. Sie sind oft empfindlich und dünn, deswegen ist es einfach, ihre innere Keratinstruktur zu beschädigen – insbesondere durch die falsche Pflege und den Mangel am Haarschutz.

Unter dem Mikroskop lässt es sich beobachten, dass sich die Haarschuppen öffnen – infolgedessen werden die Haare immer mehr strapaziert. Sie brauchen also eine Verstärkung. Darüber hinaus führt die gestörte Säure-Basen-Balance dazu, dass die Haare übermäßig fetten, ausfallen, platt werden und die Dichte verlieren. Es kommt auch sehr oft zu fettigen Kopfschuppen.

Die Haare mit normaler Porosität sind ziemlich problematisch. Es ist sehr einfach, ihr Aussehen zu verschlechtern – so werden sie matt, etwas rau, glanzlos und aufgebläht. Sie bereiten dann viele Probleme beim Auskämmen oder Stylen. Es ist nicht zu vergessen, dass Haarstyling-Produkte den Zustand der Haare zusätzlich verschlechtern. Es lohnt sich, viel Aufmerksamkeit den Haaren mit normaler Porosität zu schenken, weil Sie den entscheidenden Einfluss auf das zukünftige Aussehen Ihrer Haare haben. Setzen Sie also auf die richtige Haarpflege.

Haare mit normaler Porosität

­­Pflege der Haare mit normaler Porosität

Die Haare mit normaler Porosität verlangen die intensive Verstärkung und die Lieferung der besten Nährstoffe. Es ist darüber hinaus notwendig, eventuelle Beschädigungen wieder aufzubauen – das betrifft insbesondere den unteren Teil der Haare. Wählen Sie ein solches Shampoo, Öl oder Haarwasser, das die Arbeit der Talgdrüsen optimiert, die Regeneration der Haare garantiert und den natürlichen Schutzmantel stärkt.

Die Haare mit mittlerer Porosität brauchen außerdem leichte Kosmetikprodukte, die sie nicht übermäßig beschweren. Greifen Sie diesbezüglich nach schwerelosen Haarsprays, Hydrolaten und Haarspülungen.

Es ist notwendig, die normal porösen Haare mit solchen Conditionern regelmäßig zu pflegen, die reich an Proteinen, Emollientien und leichten, flüchtigen Silikonen (Cyclohexasiloxane, Cyclomethicone, Cyclotetrasiloxane, Dimethicone copolyol, Lauryl methicone copolyol) sind. Bei der Pflege der Haare mit mittlerer Porosität helfen ebenfalls feuchtigkeitsspendende Haarmasken mit Aloe Vera, Hyaluronsäure, Harnstoff oder anderen Feuchthaltemitteln.

Unter den besten Haarkuren für diesen Haartyp gibt es natürlich auch natürliche Öle. Es wäre am besten, die Haare mit normaler Porosität einmal in der Woche zu ölen. Wählen Sie dazu solche Pflanzenöle, die reich an ungesättigten Fettsäuren Omega-7 und Omega-9 sind.

Weil die Haare mit mittlerer Porosität häufig überempfindlich sind, werden sie beim Schlaf deutlich geschädigt. Sie reiben sich am Kissen und werden gezogen. Aus diesem Grund wäre es am besten, die Haare vor dem Schlafengehen zu einem losen Zopf zu flechten oder zu einem lockeren Pferdeschwanz zusammenzubinden.

Die Haare mit normaler Porosität sollen mit einer Haarbürste mit natürlichen Borsten gebürstet werden. Es ist ebenfalls sinnvoll, in einen grobzackigen Kamm zu investieren. Föhnen Sie sich die Haare mit einem kühlen Luftzug, der die Schuppenschicht glättet und der Frisur mehr Glanz verleiht. Vergessen Sie auch nicht, die Haarspitzen systematisch zu schneiden, weil sie ein besonders empfindliches Element der Haare mit mittlerer Porosität sind.

Was hilft den Haaren mit normaler Porosität?

Welches Shampoo passt zu Haaren mit normaler Porosität?

Bei der Wahl des Shampoos für die Haare mit normaler Porosität sollen Sie den konkreten Typ Ihrer Haare berücksichtigen und das Produkt beispielsweise an die Lockenstärke oder die Intensität der Talgabsonderung anpassen. Das Shampoo soll eine leichte, schwerelose Formel haben. Wählen Sie diesbezüglich ein Produkt mit der klaren, transparenten Konsistenz und verzichten auf dickflüssige Shampoos in Milchform, die für die Haare mit hoher Porosität geeignet sind.

Welcher Conditioner passt zu Haaren mit normaler Porosität?

Der Haarconditioner soll ebenfalls schwerelos sein und keine fettige Schicht auf den Haaren hinterlassen. Die Haare mit normaler Porosität müssen mit Feuchtigkeit versorgt und vor mechanischen Beschädigungen geschützt werden, deswegen soll ein Conditioner Feuchthaltemittel und Emollientien enthalten. Ein wichtiges Element der Pflege der normal porösen Haare ist der Schutz der Haarspitzen – tragen Sie diesbezüglich ein Haarserum gegen Spliss oder ein gutes Haaröl auf die Haarspitzen auf.

Wenn Ihre Haare dünn sind, sollen Sie ebenfalls ein Haarspray oder eine leichte Haarlotion verwenden. Beide Produkte werden auf die Haare gesprüht und müssen nicht ausgewaschen werden. Sie schonen und glätten die Haare, ohne sie zu beschweren.

Welches Öl passt zu Haaren mit normaler Porosität?

Es wurde schon oben erwähnt, dass die Schuppenschicht der Haare mit normaler Porosität vom Haarschaft etwas abstehen. Aus diesem Grund sollen sie mit einem solchen Öl gepflegt werden, dessen Moleküle mittelgroß sind. Suchen Sie nach Pflanzenölen mit den Fettsäuren Omega-7 und Omega-9 im Inhalt. Eine ideale Komposition aus den für diesen Haartyp richtigen Pflanzenölen ist Nanoil für Haare mit normaler Porosität.

Beste Öle und Buttersorten für Haare mit normaler Porosität

  • Baobaböl – bildet auf den Haaren eine mikroskopische Schicht, schützt sie vor dem Feuchtigkeitsverlust und der schädlichen Wirkung der äußeren Einflüsse, glättet die Haarsträhnen und verleiht einen schönen Glanz.
  • Arganöl – ist ein Reichtum an Antioxidantien, die den Prozess der Alterung der Zellen verlangsamen. Das Arganöl garantiert Hitzeschutz beim Haarstyling und regeneriert die Keratinstruktur der schwachen Haare.
  • Jojobaöl – ist eigentlich ein flüssiges Wachs, das aus Samen des Jojobastrauchs gepresst wird. Es ist einmalig wegen des großen Gehalts an Squalen. Das Jojobaöl beugt dem übermäßigen Fetten der Haare vor, weil es die Talgabsonderung hemmt. Es reinigt die Haut, heilt Kopfschuppen, spendet Feuchtigkeit und ist eine wunderbare Rettung für matte Haare und die trockene Kopfhaut.
  • Macadamiaöl – zieht schnell und problemlos in die Haut und die Haarfollikel ein. Das ist ein perfektes Produkt für die Haare mit normaler Porosität, weil es schwerelos ist, die Talgabsonderung mildert, Nährstoffe liefert, Feuchtigkeit spendet, mehr Weichheit und mehr Elastizität verleiht.
  • Avocadoöl – versorgt die Haare mit Feuchtigkeit und intensiviert den Glanz. Es enthält sieben wohltuende Vitamine, deswegen ist es ein genialer Conditioner für die Haare. Das Avocadoöl glättet die Haare, verleiht einen leuchtenden Glanz, beugt dem Aufplustern und der Brüchigkeit vor sowie bändigt die störrischen Fransen.
  • Süßmandelöl – schützt die Haare vor Beschädigungen, ist sehr mild, zieht sofort ein, erstrahlt matte Haarsträhnen und mildert die Kopfhautreizungen. Das Süßmandelöl enthält 55 Prozent Fettsäuren aus der Gruppe Omega-9 und Vitamin B, das für das richtige Haarwachstum verantwortet.
  • Reisöl – enthält u. a. Kalzium, Magnesium, Kalium, Phosphor, Mangan, Eisen, Ballaststoffe und Vitamine E und K. Es ist sehr wertvoll dank des Gehalts an Phytosterolen, Tocopherolen und Gamma-Oryzanol. Diese Inhaltsstoffe verlangsamen den Alterungsprozess der Haarzwiebeln und der Kopfhaut sowie bremsen den Haarausfall.
  • Traubenkernöl – hat eine mildernde und regenerierende Wirkung, hilft beim Kampf gegen Kopfschuppen, Schuppenflechte, übermäßige Talgabsonderung und übermäßig fettige Haare. Das Traubenkernöl schützt die Haare und die Kopfhaut vor Sonnenstrahlen, chemischen und mechanischen Beschädigungen sowie häufigen Friseurbehandlungen (Coloration, Föhnen, Glätten).
  • Sanddornöl – enthält eine hohe Konzentration von Antioxidantien, Palmitoleinsäure (Omega-7), Gerbstoffen, Flavonoiden, Bor, Mangan und Vitaminen A, C, K. Das Sanddornöl stimuliert die Kollagensynthese und verstärkt die Haare, die infolgedessen elastisch werden und keine Probleme beim Stylen bereiten. Es beschleunigt darüber hinaus das Haarwachstum, spendet Feuchtigkeit, pflegt die Haare und liefert Nährstoffe.

Welche Produkte noch helfen den Haaren mit normaler Porosität?

  • Keratin – ist ein natürlicher Bestandteil der Haare. Es ist sinnvoll, eine Haarmaske mit Keratin einmal pro 2–3 Wochen auf die Haare aufzutragen. Sie ergänzt alle Verluste an der Haaroberfläche und repariert Mikrobeschädigungen.
  • Hyaluronsäure – spendet Feuchtigkeit, glättet die Haare und schützt vor mechanischen Beschädigungen. Die Hyaluronsäure bewirkt, dass die Haarsträhnen weich, geschmeidig und glanzvoll werden. Sie hilft, die Verluste in der Haarstruktur zu füllen. Die Hyaluronsäure pflegt ebenfalls die Kopfhaut und schützt sie vor der Austrocknung und den Reizungen.
  • Fruktose – auch Fruchtzucker genannt. Fruktose wird sehr oft in der Lebensmittelindustrie verwendet. Das ist ein geniales Pflegeprodukt für die Haare mit normaler Porosität, weil Fruktose Feuchtigkeit spendet, das Haar verstärkt und vor Beschädigungen schützt. Es ist nicht zu vergessen, dass diese „süße“ Substanz mit Keratin (also dem Bestandteil der Haare) bindet, also die Haare genial regeneriert und kräftigt. Auf diese Art und Weise werden die normal porösen Haare verstärkt und regeneriert.
  • Seidenproteine – nähren die Haare, spenden Feuchtigkeit und pflegen die Haarspitzen. Seidenproteine bewirken, dass die Haare mit normaler Porosität glanzvoll werden und eine stärkere obere Schicht besitzen. Es ist bemerkenswert, dass Seidenproteine eine dünne, mikroskopische Schicht auf den Haaren bildet – sie schützt und regeneriert die Haarsträhnen sowie beugt dem Aufplustern, dem Elektrisieren und der Brüchigkeit der Haare vor.
  • Himbeer- oder Apfelessig (in Form der Haarspülung) – schließt die Schuppenschicht, glättet die Haare und verursacht, dass die Haarsträhnen einen natürlichen Glanz bekommen. Die Kopfhaut wird darüber hinaus gereinigt und hat einen angemessenen pH-Wert.
  • UV-Filter – der Schutz vor der UVA- und UVB-Strahlung ist eine Grundlage der Pflege der Haare mit normaler Porosität. Die Sonnenstrahlung führt dazu, dass die Schuppenschicht öffnet und die Faserschicht (also eine innere Haarschicht) geschädigt wird. Infolgedessen können die Haare mit normaler Porosität in Haare mit hoher Porosität verwandeln. Sie werden also trocken und brüchig sowie verlieren Elastizität, Weichheit und Glanz. Sie sind empfindlich gegen Beschädigungen und Spliss. Die Haarzwiebeln werden ebenfalls geschwächt, deswegen fallen die Haare übermäßig aus und wachsen viel langsamer. Im Sommer wird es empfohlen, nach natürlichen Ölen zu greifen, weil sie natürliche UV-Filter im Inhalt besitzen. Im Laufe des Tages sollen Sie einen leichten Haarspray mit einem hohen UV-Filter auf die Haare sprühen.
  • Vitamin A (Retinol) – optimiert das Funktionieren der Talgdrüsen, bewältigt Kopfschuppen, verstärkt die Haare und sorgt für den natürlichen Hydrolipidmantel.
  • Vitamin E – das sog. „Lebensvitamin” ist ein starkes Antioxidans und hemmt die Alterungsprozesse. Es beschleunigt die Zellteilungen in der Haarmatrix, deswegen wachsen die Haare schneller, werden regeneriert, haben eine gute Kondition und sind unempfindlicher gegen Beschädigungen.
  • Provitamin B5 – verbessert das Aussehen und den Zustand der Haare, schützt, beschleunigt das Haarwachstum, beugt den Beschädigungen vor und pflegt die Haarspitzen.

Haare mit normaler Porosität – das ist zu vermeiden

Sensible Haare, die sich einfach beschweren lassen, sollen mit keinen dickflüssigen Masken und keinen cremigen Shampoos gepflegt werden. Solche Produkte sammeln sich am Haaransatz und bereiten Probleme beim Ausspülen aus den Haaren mit normaler Porosität. Es ist darüber hinaus sehr wichtig, die Zusammensetzung der Kosmetik zu überprüfen – die Haare mit normaler Porosität können schneller als andere Haartypen wegen der Wirkung der Synthetik aus Shampoos austrocknen und ausbleichen.

Das sind Inhaltsstoffe der Shampoos, die unangemessen für die Haare mit normaler Porosität sind: kurzkettige Alkohole (machen die Haare trocken), Silikone (bekleben die Haare), starke Detergenzien und Konservierungsmittel (verursachen Reizungen).

Vermeiden Sie schwere, komedogene Silikone, die sich schwer auswaschen lassen, z.B. Simethicone, Trimethicone, Trimethylsiloxysilicates. Überprüfen Sie ebenfalls, ob ein Haaröl, eine Haarmaske oder ein Haarconditioner für Ihren Haartyp richtig ist. Im Falle der Pflege der Haare mit normaler Porosität ist eines sicher – weniger ist mehr. Verwenden Sie nicht zu viele Kosmetikprodukte, die aber qualitätsvoll sind und mit der Haarstruktur perfekt harmonieren.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung über den Beitrag mitzuteilen.


Kommentare: #0


Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wir veröffentlichen ihn sofort nach der Bestätigung des Moderators.
Arganöl
Avocadoöl
Rizinusöl
Jojobaöl
Macadamiaöl
Mandelöl