Alles klar mit dem Haar! 9. Teil: Pflege der ausfallenden Haare

Der Haarausfall ist ein natürlicher Prozess, der jede Person betrifft. Die Rede von einem Problem kann erst dann sein, wenn mehr als 100 Haare pro Tag ausfallen. Es ist natürlich nicht notwendig, die ausfallenden Haare zu zählen. Die Beobachtung ist ohne Zweifel ausreichend. Es ist einfach, den übermäßigen Haarausfall zu bemerken. Wie sollten die ausfallenden Haare gepflegt werden, wenn die Gründe für das Problem so differenziert sind?

Es ist sinnvoll, die eigenen Haare zu beobachten, um eine Antwort auf die folgende Frage zu finden: fallen meine Haare im Übermaß aus? Die Erkennung der Ursachen des Problems ist die einfachste Methode für die Feststellung, was den ausfallenden Haaren helfen kann. Jede einzelne Situation ist anders. Aus diesem Grund ist es so wichtig, detaillierte Informationen zu diesem Thema zu sammeln.

AUSFALLENDES HAAR – BESCHREIBUNG

Ähnlich wie das Kopfschuppen ist ebenfalls der Haarausfall ein schändliches Problem. Ohne eine angemessene Pflege wird das Problem im Laufe der Zeit immer ernster – es fallen immer mehr Haare aus und die Frisur wird infolgedessen sehr dünn. Der Haarverlust ist ein natürlicher Prozess, normalerweise fallen aber ca. 100 Haare pro Tag aus. Es ist natürlich unnötig, die ausfallenden Haare zu zählen, um zu bestimmen, dass ein Problem entstanden ist. Der übermäßige Haarausfall ist ein ästhetisches Problem und lässt sich sehr schnell bemerken, insbesondere nach der Haarwäsche oder beim Auskämmen der Haare.

Es ist wissenswert, dass der Haarausfall mit verschiedenen Gesundheitsproblemen verbunden sein kann, er kann diesbezüglich nicht unterschätzt werden. Auch wenn Sie Ihre dünne Frisur nicht stört, lohnt es sich, die Gründe für das Problem kennenzulernen. Die Gesundheit ist doch am wichtigsten.

Häufigste Gründe für den Haarausfall

Wenn Sie bei sich selbst einen übermäßigen Haarverlust bemerkt haben, sollten Sie jetzt über die konkreten Gründe des Problems nachdenken. Jeder einzelne Fall ist anders. Die Antwort auf die Frage, warum die Haare ausfallen, kann bei der Lösung des Problems deutlich helfen. Eine bewusste Pflege ist die bestmögliche Idee, wenn die Haare im Übermaß ausfallen.

1. Chemische Einflüsse – die Haare fallen sehr oft übermäßig aus, weil ihre Struktur unter dem Einfluss der Präparate zum Färben, Aufhellen und zur Dauerwelle geschwächt wurde. Der übermäßige Haarverlust ist ein häufiges Problem dieser Personen, die ihre Haare dunkel färben. Das kann aber auch ein Hinweis darauf sein, dass Ihr Organismus negativ auf Medikamente oder Kosmetikprodukte reagiert.

2. Mechanische Einflüsse – zu dieser Kategorie gehören alle Handlungen, die zur Schwächung der Haarzwiebeln führen können, z.B. das enge Zusammenbinden und Flechten der Haare, falsche Zöpfe, Haarspangen, Haarkämme und Haargummis, Haarverlängerung mit verschiedenen Methoden und sogar das aggressive Auskämmen.

3. Physische Einflüsse – zu weiteren Gründen für den übermäßigen Haarausfall gehören ebenfalls die zu tiefen oder zu hohen Temperaturen. Sowohl Frost als auch Sommerhitze können dazu führen, dass die Haare im Übermaß ausfallen. Einen großen Einfluss auf den Haarverlust hat ebenfalls das Haarstyling mit der Hitze, die Bestrahlung im Rahmen der Medizin oder die erhöhte Körpertemperatur beispielsweise während einer Krankheit.

4. Einflüsse von Bakterien und Pilzen – der übermäßige Haarausfall kann ebenfalls mit Störungen der Säure-Basen-Balance der Kopfhaut verbunden sein. Das führt zur Entwicklung von schädlichen Bakterien, Pilzen und Mikroorganismen. Es kann geschlussfolgert werden, dass alle Kopfhautkrankheiten (Kopfschuppen, Haarfollikelentzündung) den Haarverlust verursachen.

5. Genetische Bedingtheiten – es ist notwendig, sich damit abzufinden, dass der Haarausfall genetisch bedingt ist. In Bezug darauf gibt es die Möglichkeit, das Problem von Eltern oder Großaltern zu erben.

6. Hormonelle Veränderungen – einen großen Einfluss auf die Haarkondition haben ebenfalls Hormone, beispielsweise das Niveau der Östrogene, das während der Schwangerschaft erhöht wird. Der übermäßige Haarverlust nach oder in der Schwangerschaft ist mit Veränderungen des Lebenszyklus der Haare verbunden, zu denen es infolge der Wirkung der Hormone kommt.

7. Andere Gründe – eine der häufigen Ursachen des Haarausfalls ist Stress: die ständigen Stresssituationen können das Haarwachstum stoppen, die Haarzwiebeln beschädigen und zu Entzündungen führen. Es gibt aber auch viele andere Gründe für den Haarausfall, z.B. Alkoholtrinken, Rauchen, Krankheiten des ganzen Organismus (nicht nur der Kopfhaut) oder arme Diät.

Sollten Sie aber in Panik geraten, wenn die ausfallenden Haare zu Ihrem Problem wurden? Es ist sinnlos, sich im Voraus zu erbarmen, weil die Beobachtung unglaubwürdig sein kann. Wenn Sie lange Haare haben, können Sie einen Eindruck haben, dass Sie zu viele Haare verlieren. Ähnlich kann bei den lockigen Haaren sein – sie werden meistens seltener ausgekämmt und nicht täglich gewaschen, deswegen fällt es mehr Haare auf einmal aus. Vergessen Sie auch nicht, dass ein Haar, das aufgefallen ist, nicht sofort auf den Boden fällt – es ist sehr oft mit anderen Haaren auf dem Kopf verwirrt. Es ist dann die Rede vom übermäßigen Haarausfall, wenn Sie mehr als 100 Haare pro Tag verlieren und zusätzlich Kopfschuppen, brüchige Nägel und trockene Haut haben.

Wachsen die ausfallenden Haare nach?

Es entsteht oft die Zweifel, ob die ausfallenden Haare nachwachsen. Ist es möglich, die Haare dank einer angemessenen Pflege zu „reparieren“? Es gibt leider keine Möglichkeit, solche Haare zu retten, die schon ausgefallen sind oder sehr schwache Haarzwiebel haben. Die Lieferung der angemessenen Nährstoffe kann verursachen, dass Sie dem weiteren Haarverlust vorbeugen. Die neuwachsenden Haare werden außerdem stärker, dicker und weniger empfindlich gegen schädliche Faktoren. Die Haare können wieder dicht und kräftig sein.

Haarausfall – vorbeugung

Es ist höchste Zeit, die Frage danach zu beantworten, was gegen den Haarausfall hilft. Ohne Informationen darüber, welche Substanzen beim Kampf gegen die ausfallenden Haare helfen, ist es unmöglich, richtige Kosmetikprodukte zur Haarpflege zu wählen. Und die angemessene Pflege ist am wichtigsten. Es gibt zahlreiche Methoden für die Vorbeugung des Haarverlustes. Es lohnt sich, sie zu testen.

Es ist am wichtigsten, die Ursachen des übermäßigen Haarausfalls zu entfernen, wenn es möglich ist. Manchmal gibt es leider keine Möglichkeit, Antibiotika bei einer Krankheit abzustellen. In den meisten Fällen lässt es sich aber ganz einfach die schädlichen Einflüsse beschränken. Erst dann können Sie überlegen, wie die ausfallenden Haare gepflegt werden sollten.

Was hilft gegen den Haarausfall? Zuerst sollten Sie:

  • solche Produkte in die Diät einführen, die reich an lebensnotwendigen Fettsäuren sind;
  • es vermeiden, die Haare eng zusammenzubinden oder hochzustecken;
  • qualitätsvolle Präparate zur Pflege der ausfallenden Haare anwenden;
  • auf die Haartönung und andere schädliche Behandlungen verzichten.

Ausfallende Haare waschen

Bei der täglichen Pflege sollten Haarshampoos ohne SLS angewendet werden, weil sie zu keiner Trockenheit der Haare führen und keine Kopfhautreizungen verursachen. Ein sanftes Shampoo ohne starke Detergenzien, Konservierungsmittel und Alkohole ist die bestmögliche Wahl im Falle der schwachen Haare. Ein gutes Haarshampoo sollte folgende Inhaltsstoffe haben: Rübe, Zinnkraut, Brennnessel, Arnika, Hopfen oder Kalmuswurzel, die dem Haarausfall vorbeugt.

Die Haare brauchen eine angemessene Feuchtigkeitsspende, um nicht auszufallen. Es ist bemerkenswert, dass der Feuchtigkeitsgrad unter dem Einfluss der hohen Temperatur verringert werden kann. Es wird empfohlen, die Haare im lauwarmen Wasser zu waschen und keinen Haartrockner anzuwenden. Und es wäre am besten, die Haare an der Luft trocknen zu lassen. Die Haare können auch dann übermäßig ausfallen, wenn das Wasser-Übermaß direkt nach der Haarwäsche schlecht entfernt wird – es wird nicht empfohlen, die Haare mit einem Handtuch zu reiben oder einen engen Turban am Kopf zu wickeln. Die so kleinen Veränderungen der Gewohnheiten können den Haarverlust beschränken.

Wie können ausfallende Haare verstärkt werden?

Es ist am leichtesten, professionelle Präparate gegen den Haarausfall anzuwenden. Es handelt sich um keine Medikamente, aber die Nahrungsergänzungsmittel könnten die Situation verbessern. Es wird empfohlen, nach Haarspülungen, Haarbalsamen, Haarmasken und Haarwässern zu greifen. Die Wahl hängt von individuellen Bedürfnissen ab. Es ist aber wesentlich, nach natürlichen, nährenden, feuchtigkeitsspendenden und verstärkenden Produkte zu greifen, die das Haar vom Ansatz zur Spitze richtig pflegen. Was hilft, das Problem mit dem Haarausfall zu lösen?

Haarausfall – vorbeugung

Ein ideales Mittel gegen den übermäßigen Haarverlust enthält folgende Substanzen:

  • schwarzer Rettich – wirkt wie eine Spritze mit Vitaminen und Mineralstoffen für die Haare;
  • Zinnkraut – verbessert die Haarkondition dank dem großen Gehalt an Silizium;
  • Brennnessel – ist reich an wertvollen Nährstoffen und verstärkenden Substanzen;
  • Arnika – mildert Entzündungen der Kopfhaut und enthält starke Antioxidantien;
  • Hopfen – kräftigt die ganzen Haare und beugt dem Haarverlust vor;
  • Kalmuswurzel – Kalmus macht die ausfallenden Haare stärker und heilt die Kopfhaut;
  • Meeresalgen – Reichtum an nötigen Mikroelementen, u.a. Kalzium und Magnesium.

Assoziieren Sie die Verstärkung der ausfallenden Haare mit professionellen Therapien und teuren Ampullen? Es ist aber auch möglich, das Problem mithilfe von Hausmitteln zu bewältigen. Greifen Sie nach folgenden Produkten:

  • Masken gegen Haarausfall,
  • Kräuterspülungen gegen Haarausfall,
  • Öle gegen Haarausfall.

Ein besonders wichtiges Element der Haarpflege sind Kräuterspülungen gegen die ausfallenden Haare. Der größte Vorteil der Kosmetikprodukte ist die Tatsache, dass sie auf die Quelle des Problems wirken (die Haarzwiebeln verstärken). Die Anwendung einer Kräuterspülung besteht eigentlich in einer zarten Massage der Kopfhaut, dank der die Haarzwiebeln genährt werden und die Durchblutung verbessert wird. Die Behandlung hat einen positiven Einfluss auf die Haarkondition und verringert deutlich den Haarausfall. Und wenn eine Kräuterspülung die oben genannten Substanzen enthält, ist der Erfolg garantiert.

Ausfallende Haare ölen

Wenn Sie überlegen, was noch gegen den Haarausfall hilft, können Sie ebenfalls die Haarpflege mit Ölen ausprobieren. Natürliche Öle sind universelle Kosmetikprodukte. Zu ihren Vorteilen gehören: Polyfunktionalität und zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten (sowohl auf das Haar als auch auf die Kopfhaut). Wenn Sie ein Pflanzenöl in die Kopfhaut vor jeder Haarwäsche einmassieren, verbessern Sie die Mikrozirkulation, sorgen für den richtigen pH-Wert der Kopfhaut, beschränken den Schmerfluss, liefern die Nährstoffe und machen die Haarzwiebeln stärker. Dank der Behandlung werden die Haare nicht nur gesünder, sondern auch schöner.

Beste Öle gegen ausfallende Haare:

  • indische Öle, z.B. Brahmi, Amla;
  • Rizinusöl (am besten zusammen mit anderen Ölen);
  • Klettenöl;
  • Arnikaöl.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung über den Beitrag mitzuteilen.


Kommentare: #0


Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wir veröffentlichen ihn sofort nach der Bestätigung des Moderators.
Datenschutz-Bestimmungen

Unsere Website verwendet Cookies. Es werden auch Cookies von Drittanbietern eingesetzt, um externe Tools zu verwenden. Wenn Sie nicht zustimmen, werden lediglich notwendige Cookies verwendet. Die Einstellungen in Ihrem Browser können Sie jederzeit ändern. Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu?

Datenschutz-Bestimmungen