Nanoil
  • PRODUKTE
    HOHE POROSITÄT NORMALE POROSITÄT GERINGE POROSITÄT
  • HAARPOROSITÄT-TEST
  • BLOG
  • KONTAKT
  • BESTELLEN

Haare der Welt. 3. Teil: afrikanische Haarpflege

Was können wir von den Einwohnerinnen Marokkos, Ägyptens oder Kenias lernen?

Afrika ist ein ungewöhnlicher Kontinent. In Anbetracht dessen, dass das Klima in Afrika spezifisch ist, müssen dortige Frauen für ihre Haare auf spezielle Weise sorgen. Die Haare der afrikanischen Frauen haben es leider nicht leicht. Die intensive, äquatoriale Trockenheit verwandelt sich schnell in die schneidende Kälte, und der heiße Sommer macht Platz dem regnerischen Winter. Wie sollten die Haare unter solchen Umständen gepflegt werden? Die geeignete Pflege ist hier einfach ein absolutes Muss und wird sogar wie ein Ritual bezeichnet. Es stellt sich heraus, dass die Afrika eine Quelle der Pflanzen ist, die nur dort vorkommen und eine echte Waffe gegen unfreundliches Klima sind. Wie pflegen Frauen in Afrika ihre Haare?

Mondänes Leben des Haars: 3. Teil – AFRIKA

Haarpflege – Ägypten

● Ägypterinnen sind schon seit langem für ihre Sorge um das Aussehen bekannt. Aus Ägypten stammen nämlich viele geprüfte Rezepte und Pflegesubstanzen (Milch, Honig, Ocker) und auch erste Make-up-Produkte (Kohle, ägyptische Erde).

Eines der populärsten Produkte zur Haarpflege ist der Extrakt aus dem Zachunbaum (Wüstendattel). Pflegende Eigenschaften und Überlebenswille dieses Baumes sind wirklich beeindruckend. Der Zachunbaum speichert Wasser und Nährstoffe dank dem riesigen Wurzelsystem, deshalb kann er sogar 2 Jahre ohne Regen überleben.

Ägypterinnen lieben den Extrakt aus dem Zachunbaum, denn er hat stark regenerierende Eigenschaften und spendet sogar den sehr trockenen Haaren Feuchtigkeit.

Der pflanzliche Extrakt aus dem Zachunbaum enthält alle notwendigen Substanzen, die den Haaren eine tiefenwirksame Regeneration sichern. Er stärkt geschwächte Haare, beugt Spliss vor und regeneriert die Haare vom Ansatz bis zu den Spitzen. Dank diesem Extrakt bezaubern Ägypterinnen mit gepflegten, gesunden und glanzvollen Haaren. Der Zachunbaum kommt auch in vielen Kosmetikprodukten zur Haarpflege, wie Shampoos, Öle, Masken und Haarspülungen, vor. Der pflanzliche Extrakt aus dem Zachunbaum zieht schnell in die tiefen Haarstrukturen ein, regeneriert und dichtet die Haarstruktur ab, verbessert dadurch den Zustand der Haare.

● Ein anderer, wertvoller Inhaltstoff ist Hibiskus. Das ist eine Pflanze aus der Familie der Malvengewächse, die viele heilende, regenerierende und pflegende Eigenschaften hat. Diese unscheinbare Pflanze ist reich an Polyphenolen, Anthocyanen, Flavonoiden und Vitamin C. Ägypterinnen schätzen den Extrakt aus der gesamten Pflanze hoch ein. Sowohl Blumen sowie Blätter sind eine reiche Quelle der Carotine, und Samen sind reich an ungesättigten Fettsäuren. Hibiskus ist seit Jahrhunderten dank den Pharaonen bekannt, die seine antibakteriellen und pflegenden Eigenschaften hoch eingeschätzt haben.

Der Extrakt aus Hibiskusblüten spielt in der Haarpflege eine große Rolle, denn er sorgt für den Zustand der Haare, stärkt die Haarwurzeln und liefert den Haaren viele regenerierende und pflegende Substanzen. Das Hibiskusöl, das aus den Samen gewonnen wird, ist ebenfalls hoch eingeschätzt, denn es ist reich an Antioxidationsmitteln, Polyphenolen, natürlichen AHA-Säuren und Flavonoiden.

Haarpflege – Ghana

Frauen in Ghana sind stolz auf die handgemachte, schwarze Seife, die der Seife Dudu Osun ähnlich ist. Die schwarze Seife aus Ghana wirkt wie ein Peeling und reinigt sehr gut Körper und Kopfhaut. Sie enthält unraffinierte Öle (vor allem Palmöl und Kokosöl) und gebackene Früchte des Kakaobaums.

Sie wird für die Pflege der fettigen Haut empfohlen. Die schwarze Seife aus Ghana behandelt Schuppen und reguliert die Arbeit der Talgdrüsen (sie eignet sich also für dichte und fettige Haare). Sie kann auch als ein Körperpeeling verwendet werden. Nach der Anwendung der Seife aus Ghana sollten die Haare mit einem zarten Shampoo gewaschen werden, denn die Seife kann bewirken, dass die Strähnen rau und glanzlos werden.

Haarpflege – Kenia

Kenia ist für ein stark verjüngendes Produkt zur Haar- und Körperpflege bekannt. Die Früchte des Sheabaums werden dort per Hand gesammelt, und aus diesen Früchten wird die Sheabutter gewonnen, die eines der besten Pflegeprodukte ist. Das ist ein Öl von einer festen Konsistenz, das unter Einfluss der hohen Temperatur eine flüssige Konsistenz bekommt.

Die Einwohnerinnen Kenias verwenden die Sheabutter zur Körper- und Haarpflege. Die Sheabutter ist eines der stärksten Antioxidationsmittel. Die regelmäßig verwendete Sheabutter glättet geringe Falten, beugt Haarausfall vor und verlangsamt den Alterungsprozess. Die Karitébäume kommen zwar in vielen Ländern Afrikas vor, aber Kenia stellt die Sheabutter von höchster Qualität her.

Die Sheabutter verleiht den Haaren Glanz und Vitalität. Sie nährt, schützt die Haare und regeneriert, denn diese wertvolle Pflegesubstanz ist reich an Antioxidationsmitteln, Allantoin und Vitaminen A, E und F (Fettsäuren). Die Sheabutter spendet den Haaren und der Haut Feuchtigkeit, macht die Haare glatt und elastisch, stärkt die Haarwurzeln und beugt Haarausfall vor.

Haarpflege – Madagaskar

Madagaskar ist eine heiße und tropische Insel, die für riesige Baobabs bekannt ist. Frauen, die in Madagaskar wohnen, assoziieren Baobabs vor allem mit einem pflegenden Öl, das aus den Samen gewonnen wird.

Das Baobab-Öl ist ein universelles Produkt, das aus dem afrikanischen Affenbrotbaum gewonnen wird. Es enthält ungesättigte Omega-6- und Omega-9-Fettsäuren und Vitamine A, E und D. Es regeneriert, schützt und verbessert den Zustand der Haare. Das Baobab-Öl eignet sich für die Pflege der trockenen, brüchigen und geschädigten Haare – es macht die Haare elastisch, verleiht einen gesunden, natürlichen Glanz und schützt vor der Wirkung der schädlichen Sonnenstrahlen.

Haarpflege – Marokko

● Das flüssige Gold Marokkos, also das Arganöl

Marokkanerinnen kennen das Arganöl schon seit Jahrhunderten. Keiner hat jedoch vermutet, dass dieses Öl so populär sein wird. Heutzutage werden die Arganbäume weltweit angebaut, und das Arganöl ist eines der populärsten Produkte zur Haar- und Hautpflege.

Das Arganöl wird zum Ölen der Haare verwendet. Es sorgt für trockene, geschwächte und raue Haare, schützt vor der grausamen, afrikanischen Sonne und beugt Haarschädigungen vor. Es ist reich an Vitamin E, ungesättigten Fettsäuren aus der Gruppe Omega-6 und Omega-9, Flavonoiden und Carotinoiden. Das Arganöl stärkt und regeneriert die Haarwurzeln und beugt Haarausfall vor.

● Tonerde Ghassoul (marokkanische Tonerde)

Marokko ist nicht nur für das Arganöl bekannt. Im Moulouya-Tal wird eine der wertvollsten Tonerden gewonnen, die Marokkanerinnen lieben.

Die marokkanische Tonerde wird auch als Ghassoul bezeichnet. Diese Tonerde kann jedoch nicht nur als eine Haarmaske verwendet werden. In Anbetracht dessen, dass die marokkanische Tonerde aufschäumende Eigenschaften hat, eignet sie sich auch für die Körperpflege. Sie erfrischt sehr gut Haare und Kopfhaut. Dank der marokkanischen Tonerde bekommen die Haare Glanz und Elastizität. Die Tonerde Ghassoul eignet sich für jeden Haartyp, aber sie wird vor allem für dichte und fettige Haare empfohlen, denn eine solche Tonerde saugt sehr gut überschüssigen Talg auf.

Die als eine Haarmaske verwendete Tonerde entfernt überschüssiges Keratin, das sich um die Haarfollikel ansammelt. Das bedeutet, dass die regelmäßige Anwendung der marokkanischen Tonerde die Haare sehr gut reinigt und Spliss vorbeugt.

Haarpflege – Himba-Frauen, Namibia

Eine interessante und ungewöhnliche Haar- und Körperpflege verwenden Himba-Frauen. Das ist ein Volk, das im Norden Namibias wohnt. Himba-Frauen sind für ihre ungewöhnliche Schönheit bekannt. Schöne, langbeinige und schlanke Frauen bevorzugen unkonventionelle Pflegemethoden. Sie können für den Körper sorgen und die Haut vor der tropischen Sonne ohne Anwendung von Wasser schützen. Himba-Frauen widmen viel Zeit der Körperpflege. Auf Haare und Haut tragen sie eine spezielle, rote Mischung aus Butter, Asche, Pflanzen und Ocker auf. Diese Mischung heißt Otjize – sie verschönert und glättet die Haut, aber auch schützt vor Insekten, Bakterien und Sonnenstrahlen. Otjize hat auch einen starken Kräuterduft, der lange auf der Haut bleibt. Wie waschen Himba-Frauen ihre Haare? Sie verwenden dazu kein Wasser, denn Wasser ist zu wertvoll für sie. Die oben erwähnte Mischung hat reinigende und antibakterielle Eigenschaften. Himba-Frauen waschen sich in einer Art Rauchbad – der Rauch wird um Kräuter und Kampfer bereichert, um sowohl Haare sowie Körper zu reinigen.

Haarpflege – Nigeria

● Nigerianerinnen haben ebenfalls eigene Pflegeprodukte, die sich in der ganzen Welt großer Beliebtheit erfreuen. Eines der populärsten Produkte ist schön riechende, zarte Mangobutter, die aus den Mango-Samen gewonnen wird. Die Mangobutter enthält viele Nährstoffe und kann sowohl auf die Haare sowie auf die Haut aufgetragen werden. In Afrika wird sie vor allem als ein Produkt verwendet, das Haare und Haut vor dem Austrocknen schützt.

Die Mangobutter verleiht den Haaren Weichheit und Glanz und schützt vor der Wirkung der schädlichen Sonnenstrahlen. Sie ist sehr zart, beschwert die Haare nicht und bildet um das Haar eine schützende Schicht. Die auf die Kopfhaut aufgetragene Mangobutter wirkt antiseptisch, beschleunigt die Wundheilung und reguliert die Arbeit der Talgdrüsen.

● Der nächste Stolz der Nigerianerinnen ist die handgemachte, schwarze Seife, die auch als Dudu Osun oder Camwood bezeichnet wird. Ihr Hauptinhaltsstoff ist Sandelholz, das sich für die Haar- und Körperpflege sehr gut eignet. Die schwarze Seife aus Nigeria reinigt die Haut und reguliert die Arbeit der Talgdrüsen. Die Seife Dudu Osun wird um viele natürliche Substanzen bereichert. Das sind u.a. Aloe, Honig, Sheabutter und Früchte des Kakaobaums, die der Haut eine tiefenwirksame Reinigung sichern. Die Seife Dudu Osun kann auch zur Haarwäsche verwendet werden. Sie ist heutzutage schon in anderen Ländern sehr populär, denn die schwarze Seife aus Nigeria entfernt schnell und mühelos sogar wasserfestes Make-up und pflegt die Haut.

Haarpflege – Südafrika

Am Ende des Kontinents, in Südafrika, kommen die Bäume vor, die gelbe und den Pflaumen ähnliche Früchte haben. Ihr süßer Duft wirkt auf die Elefanten wie Katzenminze auf die Katzen, und das aus diesen Bäumen gewonnene Öl (Marulaöl) ist für seine verjüngenden Eigenschaften bekannt.

Das Marulaöl ist reich an Vitaminen C und E, die starke Antioxidationsmittel sind und die Zellerneuerung beschleunigen. Sie regenerieren die Haare und verlangsamen den Alterungsprozess, schützen auch vor freien Radikalen.

Das Marulaöl ist ein stark regenerierendes Öl, das die Haare vor der Wirkung der schädlichen Sonnenstrahlen schützt, was in dem afrikanischen Klima von großer Bedeutung ist. Das in die Kopfhaut einmassierte Marulaöl stärkt die Haarwurzeln und bewirkt, dass die Haare gesünder wachsen. Die Haare hören auch auf auszufallen. Es ist dafür bekannt, dass es den Haaren einen schönen Glanz verleiht.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung über den Beitrag mitzuteilen


Meinungen: #0