Kopfhautpeeling – Reinigung des Skalps, also eine ungewöhnliche Methode der Haarpflege

Schöne Haare ist ein Verdienst der komplexen Pflege. Einen großen Einfluss auf die Haarkondition hat ebenfalls der Zustand der Kopfhaut. Aus diesem Grund ist das Kopfhautpeeling eine wichtige, obwohl sehr oft übergehende Behandlung. Überprüfen Sie, ob es sich lohnt, ein Kopfhautpeeling regelmäßig durchzuführen.

Die Kopfhaut ist ähnlich wie die Haut anderer Körperteile, trotzdem pflegen wir sie bestimmt seltener. Wir sind der Meinung, dass die zusätzliche Reinigung der Kopfhaut unnötig ist – wir waschen uns doch die Haare systematisch und pflegen sie mit verschiedenen Kosmetikprodukten. Kein Produkt, das bei der Haarpflege angewendet wird, besitzt aber schuppende Eigenschaften. Das tägliche Haarstyling und das Übermaß an pflegenden Produkten kann einen negativen Einfluss auf die Kopfhaut haben, identisch wie Staub, Umweltverschmutzungen und abgestorbene Hautschüppchen.

Reinigung des Skalps = Notwendigkeit

Im Falle der Kopfhaut entfernen wir die abgestorbene Hautschüppchen dank solchen Behandlungen wie Haarwäsche oder Ausbürsten der Haare. Ohne Peeling ist es aber unmöglich, die Kopfhaut hundertprozentig zu reinigen. Aus diesem Grund lohnt es sich, eine komplexe Reinigung der Kopfhaut von Zeit zu Zeit durchzuführen. Ein Kopfhautpeeling ist eine gute Methode für die Entfernung der abgestorbenen Haut, die zur Schwächung der Haarkondition führt. Dank einem genauen Peeling wird die Kopfhaut sauber und frisch.

Was passiert, wenn die Kopfhaut nicht regelmäßig gereinigt wird? Die fast unsichtbare, abgestorbene Haut kann zu vielen Problemen mit den Haaren führen. Die am Haaransatz liegenden Hautschüppchen blockieren den Auslauf der Talgdrüsen, stören ihr Funktionieren und verursachen, dass die Haare schneller fettig werden. Es können außerdem Entzündungen auftreten. Wenn die Kopfhaut nicht geschuppt wird, kann das Kopfschuppen erscheinen. Die pflegenden Kosmetikprodukte haben ebenfalls keine Möglichkeit, in die Haarzwiebeln einzudringen – das alles führt zur schlechteren Haarkondition, Glanzlosigkeit, Austrocknung, Brüchigkeit, Schwächung und zum Ausfall der Haare.

KOPFHAUTPEELING

Die regelmäßige Reinigung der Kopfhaut aus der abgestorbenen Haut ist eine einfache Methode für die Pflege der Kopfhaut und der Haare. Die einfache Behandlung garantiert viele Vorteile:

  • reinigt perfekt die Kopfhaut aus den abgestorbenen Hautschüppchen,
  • entfernt genau Kopfschuppen und Verschmutzungen,
  • verlängert die Frische der Haare um 12 Tage,
  • hebt die Haare am Ansatz an und verleiht so mehr Volumen,
  • verbessert die Durchblutung der Kopfhaut und nährt die Haarzwiebeln,
  • kann die Haare stärken und das Haarwachstum beschleunigen.

Kopfhautpeeling und Haarverlust

Die Reinigung der Kopfhaut mit schuppenden Partikeln ist eine Methode für die Verstärkung der Haare. Erstens werden die abgestorbenen Hautschüppchen entfernt, deswegen können pflegende und nährende Substanzen problemlos in die Haarzwiebeln absorbiert werden. Zweitens beschleunigt das Kopfhautpeeling die Mikrozirkulation in der Kopfhaut – so bekommen die Haare mehr Nährstoffe. Eine solche Unterstützung kann den Haarverlust bremsen.

Kopfhautpeeling zum Haarwachstum

Wenn Sie das Haarwachstum beschleunigen wollen, ist das regelmäßige Kopfhautpeeling eine wunderbare Option für Sie. Die Behandlung garantiert die Lieferung der notwendigen Nährstoffe und die angemessene Feuchtigkeitsspende. Das Peeling stimuliert die Mikrozirkulation der Kopfhaut, was zu schnelleren Zellteilungen führt. Die Haarpflege und Kopfhautpflege mit Ölen ist effektiver auf der gereinigten Kopfhaut. Alle anderen Pflegebehandlungen geben bessere Effekte, weil die Wirkstoffe problemlos in die Haarzwiebeln einziehen. Die Haare wachsen folglich schneller.

Kopfhautpeeling und Kopfschuppen/ fettige Haare

Wenn die auf der Kopfhaut liegenden abgestorbenen Hautschüppchen ein Grund für Entzündungen sind, das Kopfschuppen intensivieren und zu fettigen Haaren führen, kann die genaue Reinigung der Kopfhaut die oben genannten Probleme verhindern. Das Kopfhautpeeling entfernt das Kopfschuppen und reinigt den Skalp. Bei der regelmäßigen Anwendung beugt es ähnlichen Problemen in der Zukunft vor. Dank der Behandlung ist es möglich, das Funktionieren der Talgdrüsen zu regulieren und der Kopfhaut eine Frische für eine lange Zeit zu garantieren.

WIE MACHEN SIE DAS?

Die Kopfhaut kann verschiedene Probleme haben, deshalb sollten Kosmetikprodukte und pflegende Behandlungen mit Rücksicht auf die Wirkung gewählt werden. Im Falle der trockenen Haut sollte das Peeling die Feuchtigkeit spenden. Wenn Sie strapazierte Haare haben, greifen Sie nach einem regenerierenden Peeling. Im Falle der Kopfhautpeeling stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Auswahl, aus denen jede die eigenen Vorteile hat.

  1. Kosmetikprodukte zur Reinigung der Kopfhaut, z.B. spezielle, reinigende Shampoos und Peelings. Das fertige Kopfhautpeeling kann auf einem Öl oder Alkohol basieren. Es lohnt sich, nach den auf einem Öl basierenden Produkten zu greifen, weil sie zarte sind und die Kopfhaut nicht austrocknen.
  2. Hausgemachtes Kopfhautpeeling, also eine Mischung von natürlichen Ölen mit den schuppenden Partikeln, beispielsweise mit Kaffee, Meeressalz, Zucker, Kohlen oder Natron. Das ist eine bestimmt billigere und natürliche Lösung. Bei der Vorbereitung eines Peelings kann beispielsweise eine fertige Mischung von verschiedenen (natürlichen!) Ölen angewendet werden – eine gute Wahl ist das Haaröl Nanoil, das die Haare und die Kopfhaut zusätzlich nährt und regeneriert.
  3. Kopfhautpeeling beim Friseur, also die besonders selten gewählte Option. Das ist eine professionelle Methode für die Reinigung der Kopfhaut, die gleichzeitig viel teurer als die beiden oben genannten Methoden ist. Wie schon oben erwähnt wurde, sollte die Kopfhaut regelmäßig geschuppt wird. Die häufigen Besuche im Friseurstudio können doch mühselig sein.

Kopfhautpeeling Schritt für Schritt

Die Entfernung der abgestorbenen Hautschüppchen aus der Kopfhaut ist sehr einfach. Das Kopfhautpeeling wird identisch durchgeführt, wie das Körperpeeling. Das Kosmetikprodukt sollte direkt vor der Haarwäsche vorbereitet werden.

Kopfhautpeeling

Wie oft sollte die Kopfhaut gepeelt werden?

Die optimale Häufigkeit im Falle des Kopfhautpeelings ist eine Behandlung pro Woche. Es ist unnötig, die Kopfhaut häufiger zu schuppen – das kann sogar negative Folgen haben. Die Häufigkeit muss an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Wenn Ihre Kopfhaut nach der ganzen Woche immer noch frisch und sauber ist, brauchen Sie keine zusätzliche Reinigung. Es ist also möglich, die Kopfhaut seltener zu peelen.

Vorsicht! Das Kopfhautpeeling kann nicht zu häufig oder zu aggressiv sein. In diesem Fall spielt eine langanhaltende Wirkung die wichtigste Rolle, deswegen sollte die Reinigung schrittweise und zart durchgeführt werden, andernfalls könnte die Behandlung zu Reizungen der Kopfhaut führen. Die Haut muss angemessen viel Zeit für die Regeneration vor dem nächsten Eingriff haben.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung über den Beitrag mitzuteilen.


Kommentare: #0


Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wir veröffentlichen ihn sofort nach der Bestätigung des Moderators.
Haarmaske mit Keratin
Haarmaske mit Keratin
Arganöl
Arganöl
Rizinusöl
Rizinusöl

Um unsere Dienstleistungen auf höchstem Niveau anbieten zu können, verwendet unsere Website Cookies. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit ändern. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.