Nanoil
 

Trichologie – wozu dient die Wissenschaft? Wann sollten Sie einen Facharzt für Kopfhaut besuchen?

Probleme der Haare und der Kopfhaut kommen sehr oft vor. Sie können so ernst sein, dass keine Drogerie- oder Apotheke-Produkte mit ihnen zurechtkommen. In einer solchen Situation sollen Sie die Probleme nicht selbst heilen, weil es sehr einfach ist, sie zu vertiefen.

Es gibt ein Wissenschaftsgebiet, das sich mit den Kopfhautkrankheiten beschäftigt – es heißt Trichologie (trichos bedeutet im Griechischen das Haar). Der Begründer war Enzo Formentini – ein Professor und Hochschullehrer an der Universität in Bolonia. Die Trichologie ist eine Art der kosmetisch-medizinischen Innovation, die eine Lücke im Bereich der Dermatologie und des Friseurhandwerks ergänzt. Die Trichologie dient dazu, Krankheiten bei einer konkreten Person früh festzustellen und bei solchen Kopfhaut- und Haarproblemen zu helfen.

Trichologie

Die Innovation der Trichologie besteht darin, dass sie die neusten Leistungen und das Wissen aus vielen Bereichen verbindet: Kosmetologie, Kosmetik, Friseurhandwerk, Dermatologie, kosmetische Physiotherapie, ästhetische Medizin und sogar Psychologie oder Diätetik.

Wer ist facharzt für kopfhaut?

Der Facharzt für die Kopfhaut beschäftigt sich mit dem Zustand der Kopfhaut und der Haarwurzeln. Seine Aufgabe ist, eine Anamnese über die Haare des Patienten, seine Lebensweise, angewandte Kosmetikprodukte und eingenommene Medikamente zu machen und sowohl die Kopfhaut als auch die Haare genau zu untersuchen. Ein Facharzt für die Kopfhaut passt die konkreten Produkte an die konkreten Probleme an und schlägt eventuell professionelle Eingriffe vor.

Der erste Besuch beim Facharzt für Kopfhaut

Der erste Besuch bei einem Arzt im Bereich der Trichologie kann lange dauern – er muss doch eine genaue Diagnostik führen. Der Facharzt für die Kopfhaut erfüllt eine spezielle Umfrage und auf dieser Grundlage bereitet er eine Patientenkarte vor. Die Karte ermöglicht es, die Fortschritte der eventuellen Kur zu kontrollieren und während des heilend-pflegenden Prozesses möglichst früh zu reagieren.

Wenn Sie sich vor dem Besuch bei einem Facharzt für die Kopfhaut angemessen vorbereiten, ist die Untersuchung glaubhaft. Was für eine Vorbereitung wird hier gemeint? Reinigen Sie die Kopfhaut minimal einen Tag vor dem Besuch nicht – dann kann der Arzt bestens bewerten, wie Ihre Talgdrüsen arbeiten und wie hoch der Keratin-Grad der Oberhaut ist. Sie sollten ebenfalls keine Produkte zum Haarstyling (Haarlacke, Schaumfestiger, Gels) vor dem Besuch anzuwenden. Die Haare sollten auch nicht frisch gefärbt sein (entscheiden Sie sich für die Haartönung ein paar Wochen vor dem Arztbesuch).

Wonach kann der Facharzt für die Kopfhaut fragen?

Er fragt Sie ohne Zweifel nach dem Grund für den Besuch. Er will wissen, was Sie beunruhigt. Der Arzt bittet Sie um eine Zusammenfassung Ihrer Bemerkungen. Zu anderen möglichen Fragen gehören:

  • Fragen nach den geerbten Krankheiten,
  • Fragen nach allen überwundenen Krankheiten und eingenommenen Medikamenten,
  • Fragen nach der Haarpflege (Haarwäsche, Kosmetikprodukte, Föhnen, Haarstyling, Haartönung usw.),
  • Fragen nach der Ernährung und der Diät,
  • Fragen nach Emotionen und dem psychologischen Zustand (ob Sie vielleicht nervös oder gestresst sind, ob sie schlecht schlafen und wie lange Sie schlafen),
  • Fragen nach der Empfängnisverhütung und dem hormonellen Haushalt des Organismus.

Laboruntersuchung von dem Besuch beim Facharzt für Kopfhaut

Es wäre am besten, beim Besuch eines Facharztes für die Kopfhaut mit konkreten Ergebnissen der Untersuchungen bewaffnet zu sein. Sie erleichtern dem Arzt, eine richtige Diagnose zu stellen, und beschleunigen den ganzen Heilungsprozess. Wenn Sie keine Untersuchungen vor dem Besuch machen, ist es höchstwahrscheinlich, dass der Arzt Sie beauftragt, notwendige Untersuchungen zu machen. Wenn Sie es früher machen, sparen Sie die Zeit, weil bei dem ersten Besuch die Diagnose gestellt werden kann. Es ist dann möglich, die Kur sofort anzufangen.

Untersuchungen, deren Ergebnisse Sie mitbringen sollten:

  • allgemeine Untersuchungen: BSR/CRP, Vitamin B12 und Ferritin (Eiweiß, das für die Sammlung von Eisen verantwortet), Niveau von Eisen, Zink, Kupfer und Elektrolyten (Magnesium, Natrium, Kalium und Kalzium)
  • hormonelle Untersuchungen (LH, FSH, Östrogen, Androstendion, Progesteron, freies Testosteron, Prolaktin, Kortisol)
  • Schilddrüse-Untersuchungen (TSH, fT3, fT4, die Schilddrüsenfunktion hemmende Antikörper, dank denen die Hashimoto-Krankheit ausgeschlossen oder diagnostiziert wird)

Wie sieht eine Trichologie-Untersuchung aus?

Die grundlegende und wichtigste Untersuchung im Rahmen der Trichologie ist die Trichoskopie, also eine professionelle Haaranalyse mithilfe von einer vergrößernden (200 mal) Mikrokamera. Der Facharzt für die Kopfhaut bestimmt dabei den Zustand der Kopfhaut, den Hauttyp und die Kondition des Haarfollikels und der Blutgefäße. Er kann dank einer solchen Analyse die individuelle Diagnose stellen, die konkreten Behandlungen anpassen und die bestimmten Produkte empfehlen, dank denen es möglich ist, das Problem zu entfernen.

Eine detailliertere Untersuchung, die vom Hautarzt manchmal durchgeführt wird, besteht in der Anwendung eines speziellen Geräts zur Haaranalyse und eines Computerprogramms. Die Haaranalyse mit dieser Methode ist besonders detailliert und erlaubt einen Vergleich der Kopfhautkondition und der Haarkondition, sowohl in äußeren (Porosität der Haare) als auch inneren Schichten. Dank dem Gerät zur Haaranalyse werden ebenfalls Dicke und Kondition der Haarzwiebeln untersucht. Es wird festgestellt, wie viele Haare es gibt und in welcher Phase sie sich befinden. Das Gerät zeigt im Übrigens, wie viele Haare sich aktuell in der Wachstumsphase befinden und wie viele absterben.

Facharzt für Kopfhaut – lohnt es sich, ihn zu besuchen?

Der Facharzt im Rahmen der Trichologie beschäftigt sich mit ernsten Problemen, die mit der Kopfhaut und den Haaren verbunden sind. Wenn Sie bemerken, dass Sie mit einem Haarproblem nicht zurechtkommen können, ist der Besuch beim Arzt für die Kopfhaut unersetzlich. Er hilft Ihnen bei Ihren Haarproblemen, wenn Sie ihm erschöpfende Antworten auf konkrete Fragen geben, die beim ersten Besuch gestellt werden.

Es ist aber bemerkenswert, dass viele Probleme, die mit der Kopfhaut- und Haarkondition verbunden sind, können zu Hause bewältigt werden. Es ist nur notwendig, angemessene, zarte und natürliche Pflegeprodukte anzuwenden und die Haare mit Pflanzenölen regelmäßig zu pflegen. Sie können den Facharzt für die Kopfhaut besuchen, um die Porosität der Haare festzustellen und die Kopfhaut professionell zu reinigen – dank einer solchen Behandlung wirken natürliche Öle und Haarwässer viel besser.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung über den Beitrag mitzuteilen.


Kommentare: #0


Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wir veröffentlichen ihn sofort nach der Bestätigung des Moderators.
Arganöl
Avocadoöl
Rizinusöl
Jojobaöl
Macadamiaöl
Mandelöl