Nanoil
 

Hände richtig pflegen. Hausmittel beim Kampf um schöne Hände: Bäder, Masken, Öle

Die Hände sind unser Markenzeichen. Von ihrem Aussehen hängt der ganze Look ab. Es lohnt sich, den Händen etwas mehr Aufmerksamkeit als üblich zu schenken und die besten Methoden für schöne Hände zu testen. Sorgen Sie für die Gesundheit der Hände mithilfe der natürlichen Öle, Handbäder oder hausgemachten Masken.

Jeden Tag widmen wir viel Zeit der Gesichtspflege. Während der Beauty-Riten am Abend verleihen wir unserer Haut mehr Weichheit, Geschmeidigkeit und Strahlung. Überlegen Sie jetzt, ob Sie für Ihre Hände genauso sorgfältig sorgen.

Die meisten Personen widmen ihren Händen nicht so viel Zeit wie dem Gesicht und den Haaren. Das ist ein großer Fehler, weil unsere Hände seit der 11. Woche der Fetalperiode fangen können, also pausenlos arbeiten. Aus diesem Grund sind sie vielen negativen Einflüssen und schädlichen Substanzen ausgesetzt. Wenn die Hände nicht richtig gepflegt werden, sind sie rau, rissig und trocken.

Alles, was den Händen schadet

Es gibt viele Faktoren, die einen schädlichen Einfluss auf die Hände haben und sie übermäßig trocken machen. Die Hände werden nicht nur durch den Kontakt mit Detergenzien geschädigt, sondern auch durch UV-Strahlen und den Mangel an der angemessenen Pflege. Vernachlässigungen sind die häufigsten Gründe für die Verschlechterung des Zustands der Hände – wenige Personen sind sich dessen bewusst, dass Hände andere Bedürfnisse als die meisten Körperteile haben.

Das ist wichtig!
In Bezug darauf, das auf den Händen wenig Unterhautfettgewebe und Talgdrüsen gibt, ist der Hydrolipidmantel sehr dünn und werden die Hände ungenügend geschützt.

Aus diesem Grund spielt die richtige Handpflege eine große Rolle. Es ist notwendig, die Haut der Hände richtig zu unterstützen und vor schädlichen Faktoren zu schützen. Was für schädliche Faktoren werden hier gemeint? Was schadet den Händen?

  • Häufiges Reinigen mit der Seife, die die Haut trocken macht und den pH-Wert verändert.
  • Händewaschen in Heißwasser, was zum Wasserverlust führt.
  • Kontakt der Hände mit Detergenzien (keine Handschuhe).
  • Kein Schutz der Hände vor Frost oder UV-Strahlen im Sommer.
  • Regelmäßige Anwendung der Händetrockner, die die Haut entwässern.
  • Zu aggressives Reiben der Hände beim Trocknen.
  • Kontakt mit Chlor in Wasser, z. B. in der Schwimmhalle.
  • Mangel an der regelmäßigen Feuchtigkeitsspende der Hände.
  • Verschiedene, kleinere oder größere mechanische Schäden.

Hände richtig pflegen – keine trockene und raue Haut mehr!

Wenn Sie sich schon dessen bewusst sein, was den Händen schaden kann und was zu vermeiden ist, können Sie die wichtigsten Regeln der Handpflege kennenlernen. Was ist zu tun, damit Ihre Hände ständig schön, mit Feuchtigkeit versorgt und geschmeidig sind?

  1. REGELMÄSSIG. Die wichtigste, vorrangige Regel sagt, dass es am wichtigsten ist, die Hände jeden Tag zu pflegen – die Anwendung einer Handcreme von Zeit zu Zeit gibt keine Ergebnisse. Die besten Effekte sind möglich dank der systematischen Pflege. Es lohnt sich, jeden Abend ein paar Minuten den Händen zu widmen.
  2. KOMPLEX. Die Handpflege besteht nicht nur aus der Anwendung einer Handcreme von Zeit zu Zeit. Die Haut der Hände muss komplex gepflegt und vor schädlichen (oben erwähnten) Einflüssen geschützt werden. Es ist wesentlich, sie mit Feuchtigkeit zu versorgen, zu nähren und mit der richtigen Diät zu unterstützen. Die komplex gepflegten Hände sind gesund und sehen schön aus.
  3. NATÜRLICH. Die Hau der Hände wird besonders geschädigt, wenn sie Kontakt mit Detergenzien hat. Es handelt sich hier nicht nur um Detergenzien aus den Reinigungsmitteln, sondern auch um chemische Substanzen, die sich in vielen Kosmetikprodukten befinden. Die Hände werden schöner, wenn sie natürlich gepflegt werden. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, eine Creme mit einem hundertprozentig reinen, organischen Kosmetiköl zu ersetzen.

Handpflege Regeln

Methoden für schöne Hände. Welche ist am besten?

Wollen Sie schöne und gepflegte Hände haben? Das ist kein Problem. Es ist ausreichend, sie regelmäßig mit angemessenen Substanzen zu pflegen. Es stehen Ihnen drei Optionen zur Auswahl: Handcreme, professionelle Handbehandlungen im Kosmetikstudio und Hausbehandlungen mithilfe von Ölen und Produkten, die reich an Vitaminen sind. Bei der Wahl der Methode lassen Sie sich von eigenen Bedürfnissen und möglichen Kosten leiten.

Es ist wichtig, den Händen folgendes zu sichern:

  • tiefenwirksame Feuchtigkeitsspende und Lieferung der Nährstoffe;
  • Schutz vor dem Wasserverlust;
  • Schutz vor schädlichen Einflüssen;
  • Reinigung und Schuppen der Haut.

TOP 5. Beste Hausmittel für Hände

Die Hausbehandlungen sind billig und natürlich. Sie können an konkrete Bedürfnisse der Haut angepasst und beliebig verändert werden. Sie haben nur einen Nachteil –sind zeitaufwendig. Trotzdem lohnt es sich, die bewährten Methoden für Hauskuren für Hände auszuprobieren – ihre Wirksamkeit ersetzt Ihnen die mit Vorbereitungen verbundene Mühe. Wie pflegen Sie Ihre Hände zu Hause?

HANDPEELING DIY

Am Anfang wäre es am besten, die Hände zu peelen – das Schuppen der Oberhaut ist eine der wichtigsten Aufgaben. Ein leichtes Peeling reinigt die Haut, entfernt die abgestorbenen Hautschuppen und den Schmutz, glättet und macht sie samtweich. Es regt ebenfalls den Blutkreislauf in der Haut an, deswegen werden die Hände besser genährt. Aus diesem Grund lohnt es sich ein hausgemachtes Handpeeling regelmäßig zu machen.

Wie können Sie ein Handpeeling selber machen? Sie können nach fertigen Kosmetikprodukten aus der Drogerie greifen oder einfache Rezepte für ein hausgemachtes Handpeeling ausprobieren.

Zuckerpeeling für Hände
Das Zuckerpeeling ist das einfachste Kosmetikprodukt. Es ist ausreichend, einen bis zwei Esslöffel Zucker mit der ähnlichen Dosis eines natürlichen Öls zu vermischen – das kann z. B. Mandelöl oder Arganöl sein. Das Peeling kann um feuchtigkeitsspendenden Honig oder um Zitronensaft bereichert werden, weil er Hautverfärbungen gut erhellt.

Peeling aus Haferflocken für Hände
Haferflocken sind reich an Nährstoffen, deswegen lohnt es sich, sie bei der Vorbereitung der Peelings zu verwenden. Sie können die Haut wunderbar schuppen. Dosieren Sie einen Esslöffel Haferflocken, zerbröckeln sie und vermischen mit einem Basisöl, Honig, Aloe Vera Gel oder einer Mischung aus diesen Produkten.

Kaffeepeeling für Hände
Die Kaffeepeelings sind von ihren Anti-Cellulite-Eigenschaften gut bekannt, können aber auch zwecks der Reinigung der Hände verwendet werden. Sie benötigen dazu einen frischen, aber kühlen, Kaffeesatz, den Sie um das Olivenöl (oder ein anderes natürliches Öl) bereichern. Geben Sie dazu noch ein bisschen Honig und Zimt.

Das Handpeeling soll mindestens einmal in der Woche gemacht werden.

ÖLE FÜR HÄNDE

Nach dem Schuppen soll die Haut genährt werden. Die durch Peeling angeregte Haut absorbiert die Nährstoffe sehr gut, deswegen ist es allerhöchste Zeit, die Hände zu ölen. Die Hand- und [Nagelpflege mit Ölen] garantieren Regeneration, Feuchtigkeitsspende, Glätte und Schönheit.

Welche Öle sind am besten für Hände?

Das sind die besten Öle für Personen mit trockenen Händen. Sie können sowohl separat verwendet werden als auch eine Basis für die Vorbereitung eines Peelings DIY, eines Bads oder einer Maske dienen.

  1. Olivenöl – hat eine verjüngende Wirkung und bewirkt, dass die Haut weich, geschmeidig und strahlend wird. Das Öl pflegt besser als die meisten Handcremes und schützt die Hände vor dem Feuchtigkeitsverlust und der Sonne.
  2. Kokosöl – sein wunderbarer Duft ist einer der vielen Vorteile der Anwendung des Kokosöls bei der Handpflege. Es verstärkt den natürlichen Hydrolipidmantel und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit.
  3. Arganöl – ist ein geniales Öl zur Handpflege und wirkt auf mehreren Ebenen: es schützt vor der Sonne und der Temperatur, unterstützt die Zellregeneration, spendet Feuchtigkeit, liefert Nährstoffe und garantiert die Anti-Age-Wirkung, also verzögert die Alterung der Hände.

NÄHRENDES HANDBAD

Die zweite Möglichkeit, die Hände zu nähren und zu pflegen, ist das hausgemachte Bad für Hände, dass ebenfalls eine tolle Erholung garantiert. Wie wird es vorbereitet? Bei der Vorbereitung des Handbads können Sie verschiedene Substanzen (Öle, Kräuter, Pflanzensamen) verwenden und die Behandlung an die aktuellen Bedürfnisse anpassen.

Kräuterbad für Hände
Solche Kräuter wie Ringelblume helfen der Haut, sich zu regenerieren. Sie wirken darüber hinaus schonend und mildern Reizungen. Es ist ausreichend, 4 Esslöffel trockene Ringelblumenblätter mit siedendem Wasser zu begießen, aufzubrühen und abzukühlen. Wässern Sie die Hände im entstandenen Aufguss ca. 10 Minuten lang.

Handbad mit Ölen
Wenn es um die Handbäder geht, ist das feuchtigkeitsspendendes Bad im Olivenöl am populärsten. Das Olivenöl ist reich an Fettsäuren und Vitamin E. Die Vorbereitung ist sehr einfach: es ist ausreichend, 2 Gläser Olivenöl zu erwärmen und es um Saft aus einer halben Zitrone, 1 Esslöffel Rizinusöl und 1 Esslöffel Honig zu bereichern. Das Wässern der Hände in einer solchen Mixtur ist eine Methode für die tiefenwirksame Feuchtigkeitsspende, Lieferung der Nährstoffe und … Verjüngung!

Leinbad für Hände

Leinsamen ist ein Reichtum an wertvollen Nährstoffen, die das Handbad genial bereichern. Sie brauchen 2 Esslöffel Leinsamen, die Sie in reinem Wasser 5 Minuten lang kochen sollen. Danach sollen Sie die Hände im kühlen Aufguss 15–20 Minuten lang wässern. Ihre Haut wird weich und mit Feuchtigkeit versorgt.

HANDMASKE DIY

Eine gute Methode für die Handpflege ist ebenfalls eine hausgemachte Handmaske. Ein solches Kosmetikprodukt kann aus vielen Produkten vorbereitet werden, die Sie in Reichweite haben. Auf diese Art und Weise können Sie Ihren Händen jedes Mal andere Nährstoffe liefern. Das sind populärste Handmasken DIY.

Kartoffelmaske für Hände
Die Vorbereitung der Kartoffelmaske ist kinderleicht und das Kosmetikprodukt wirkt sehr gut – es erhellt die Haut, nährt sie und macht glatt. Kochen Sie 2 Kartoffeln, zerdrücken mit einer Gabel, vermischen mit 2 Eigelb und 2 Esslöffeln warmer Milch. Es wird empfohlen, den Brei aufzutragen und die Hände mit einer Folie zu umwickeln. Die Handmaske soll erst nach 15 Minuten entfernt werden.

Paraffinkompresse für Hände
Im Rahmen der Handpflege wird sehr viel von Paraffinbehandlungen gesagt. Es ist ausreichend, Paraffin in einer Drogerie oder Apotheke zu kaufen, zu schmelzen, die Hände einzucremen und in warmes Paraffin einzutauchen. Nach der Beseitigung der Hände erstarrt Paraffin – dann wird die Behandlung wiederholt. Handschuhe aus Paraffin wirken wie eine Kompresse, die die Wirkung der Creme intensivieren, Feuchtigkeit spenden, eine maximale Glättung der Haut garantieren und Nährstoffe liefern. Nach einem Viertel soll Paraffin zerkrümelt werden.

Avocadomaske für Hände
Wenn Sie überlegen, wie Sie Ihre Hände pflegen sollten, greifen Sie nach Produkten, die Sie in Reichweite haben, z. B. nach Avocado. Diese unscheinbare Frucht ist eine unbegrenzte Quelle der lebensnotwendigen Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe. Es ist ausreichend, eine Avocado zu zerdrücken und auf die Hände aufzutragen. Es ist ebenfalls möglich, die Frucht mit dem Avocadoöl zu ersetzen – es macht die Haut schön und gesund.

HANDMASSAGE

Die letzte Hausbehandlung für schöne Hände ist eine Massage. Dabei können Sie ebenfalls natürliche Öle verwenden. Es stehen Ihnen verschiedene Produkte zur Auswahl: Arganöl, Mandelöl, Traubenkernöl, Olivenöl oder Macadamiaöl. Das Massieren der Hände mit Kreisbewegungen macht die Haut weich, glatt und elastisch. Aus diesem Grund wird es empfohlen, ein Öl vor oder während der Massage zu verwenden – es gibt keine bessere Methode für die Verstärkung der Wirkung dieser Hautbehandlung.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung über den Beitrag mitzuteilen.


Kommentare: #0


Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wir veröffentlichen ihn sofort nach der Bestätigung des Moderators.
Arganöl
Avocadoöl
Rizinusöl
Jojobaöl
Macadamiaöl
Mandelöl