Nanoil
 

SPA zu Hause – praktische Ratschläge und geniale Rezepte

Der Herbst ist eine nostalgische Jahreszeit und die Winterabende ziehen sich in die Länge … Wollen Sie sich diese Zeit angenehm gestalten? Bereiten Sie SPA zu Hause vor! Eine solche Wellness-Behandlung passt zum ruhigen Herbst-Klima und zur Winter-Magie. Sie ermöglicht Ihnen Entspannung und Regeneration, dreht die biologische Uhr auf, verleiht mehr Energie und pflegt die Haut wunderbar. Es ist nicht unbedingt, einen Kurort zu besuchen – Sie können eine wunderbare SPA-Behandlung selber zu Hause vorbereiten.

Was ist SPA?

SPA ist eine Abkürzung aus lateinischer Phrase „sanus per aquam“ (Gesundheit durch Wasser). Schon vor hunderten Jahren waren Reisen nach Kurorten mit Heilbädern populär. Die belgische Stadt Spa, die von heißen Quellen bekannt ist, wurde zum Ursprung der gesundheitsfördernden Wellness-Behandlungen. Der Name der Kurstadt war eine Inspiration für alle entspannenden und verschönernden Behandlungen, die mit dem Bad verbunden sind.

Die alten Sitten, Nutzen aus heilenden Eigenschaften von Wasser zu ziehen, sind auch heute populär und hoch eingeschätzt. Gesundheitsfördernde und entspannende Bäder, Massagen mit Ölen, Peelings und andere Körperbehandlungen werden mit einer Bezeichnung „SPA“ genannt. Sie sorgen für Vitalität, Gesundheit und Schönheit. Eine professionelle Wellness-Behandlung ist jedoch mit großen, finanziellen Kosten verbunden und von freien Terminen in Kurorten abhängig. Aus diesem Grund empfehlen wir SPA zu Hause – die selbstgemachten Wellness-Behandlungen helfen Ihnen, sich perfekt zu entspannen.

Kern von SPA – Körperbad und Wassertemperatur

Der angenehmste Moment im SPA-Ritual ist zweifellos dann, wenn Sie ins duftende, warme Wasser in der Badewanne eintauchen. Und hier entsteht eine Frage: Soll Wasser heiß oder warm sein? Welche Wassertemperatur wäre am besten bei einer Wellness-Behandlung? Das hängt natürlich von individuellen Vorlieben ab. Es ist aber auch wichtig, wie lange Sie in der Badewanne liegen wollen:

  • warmes Bad (37–39 Grad Celsius) garantiert eine geniale, aber kurze Entspannung. Es ist ideal für aktive Personen, weil es erwärmt und die Muskelschmerzen mildert. Die optimale Dauer des Bads ist 15–30 Minuten.
  • lauwarmes Bad (31–36 Grad Celsius) entspannt, mildert die Müdigkeit, macht etwas faul und erholt. 15 Minuten in lauwarmem Wasser sind bestimmt ausreichend.
  • kühles Bad (25–30 Grad Celsius) sichert eine Erfrischung, die wir sehr oft brauchen. Darüber hinaus wirkt es anregend, verbessert den Blutkreislauf und den Stoffwechsel. Das kühle Bad soll maximal 5 Minuten lang dauern.

Welchen Einfluss hat die Hitze auf den Organismus? Ist das Bad in heißem Wasser gesund? Die Wärme ist natürlich sehr angenehm, aber heißes Bad ist nicht besonders gesund. Aus diesem Grund wäre es am besten, die Wassertemperatur über 40 Grad Celsius zu meiden. Zu heißes Wasser macht die Haut trocken und führt zur vorzeitigen Hautalterung. Die Haut kann infolgedessen schuppen und jucken.

Rezept für SPA zu Hause, also der Weg zur schönen Körperhaut in einigen Schritten

1. Tageszeit feststellen
Es stellt sich heraus, dass die Tageszeit eine große Rolle spielt, wenn es um eine Wellness-Behandlung geht. Es wäre am besten, SPA am Abend vorzubereiten. Abends haben wir meistens mehr Zeit für die Entspannung. Kündigen den Mitbewohnern und den Freunden an, dass Sie unerreichbar sind. Schalten Sie Ihr Smartphone aus und beschäftigen sich lediglich mit sich selbst.

2. Atmosphäre schaffen
Eine angenehme Atmosphäre ist ein Geheimnis des gelungenen SPA-Rituals. Sorgen Sie für Stimmung und Romantik. Nehmen Sie ins Badezimmer alles mit, was die Sinne anregt: Kerzen, Blumen, Öle, entspannende Musik (beispielsweise Naturgeräusche wie Regen, Meeresrauschen, Waldgeräusche). Hängen Sie romantische, flimmernde Lampen oder Lichterketten. Vielleicht wollen Sie bei der Wellness-Behandlung eine Poesie aus Audiobook zuhören? Sie können sich ebenfalls mit Weinglas, Buch, Kakao, Kräutertee oder Erdbeeren „bewaffnen“ – setzen Sie auf alles, was Ihnen die Erholung garantiert und die Zeit angenehm gestaltet.

3. Für den Körper im SPA-Geiste sorgen – wie und womit?
Die SPA-Philosophie basiert auf der Natur, deswegen sind die Kosmetikprodukte DIY eine perfekte Ergänzung des Rituals. Sie garantieren nicht nur eine wunderbare Wirkung, sondern überraschen ebenfalls mit Inhaltsstoffen, Formel, Farbe oder Duft, der sehr entspannend wirkt.

Während einer Wellness-Behandlung können Sie zahlreiche Kosmetikprodukte DIY verwenden: Öle und Buttersorten, Badesalz, Bademilch, Honig, Kräuter, Hydrolate, Kaffeesatz, ätherische Essenzen oder kosmetische Tonerden.

4. Aromatisches Bad vorbereiten
Es gibt zahlreiche, unbeschränkte Möglichkeiten bei der Vorbereitung eines Bads. Jede einzelne Wellness-Behandlung kann sich von vorherigen Bädern unterscheiden. Sie können zum Bad verschiedene Produkte zugeben, beispielsweise natürliche oder ätherische Öle, Badesalz, Badekugel, Milch usw. Es ist darüber hinaus möglich, verschiedene Kräuter mit aromatherapeutischen und pflegenden Eigenschaften in einen Leinenbeutel zu legen und ihn in die Badewanne zu werfen. Wasser soll nicht zu heiß sein. Wenn Sie aber etwas länger in der Badewanne liegen wollen, vermeiden Sie ebenfalls eine zu tiefe Temperatur. Die optimale Wassertemperatur schwankt zwischen 36 und 39 Grad Celsius.

5. Peeling machen
Das Kaffee- oder Zuckerpeeling DIY ist ein geniales Kosmetikprodukt. Wenn Sie dazu ein qualitätsvolles, natürliches Öl und ein richtiges, ätherisches Öl zugeben, können Sie fantastische Effekte erwarten. Das hausgemachte Körperpeeling wirkt sehr oft besser als ein fertiges Drogerie-Produkt. Vergessen Sie nicht, die Haut regelmäßig zu schuppen, wenn Sie einen straffen, glatten Körper ohne Cellulite haben möchten.

6. Gesicht nicht vergessen, sondern eine Maske auftragen
Ein Wellness-Bad zu Hause ist der richtige Moment für eine Gesichtsmaske DIY. Unter dem Einfluss der Wärme wird die Haut absorptionsfähig und weich, deshalb ziehen die Nährstoffe besser ein. Die erweiterten Hautporen und die weiche Haut sich die besten Bedingungen für die Gesichtsreinigung.

Wenn Sie in der Badewanne liegen, vergessen Sie eine gute Gesichtsmaske nicht. Es wäre am besten, eine Gesichtsmaske selber zu machen. Wählen Sie ein solches Kosmetikprodukt, das die Gesichtshaut nährt, pflegt und reinigt. Eine perfekte Wahl ist die weiße oder rosa Tonerde. Beide Produkte können mit Hydrolaten, Aloe Vera, Ölen oder Kräuteraufgüssen vermischt werden – auf diese Art und Weise bekommen Sie ein ideales und an Bedürfnisse Ihrer Haut angepasstes Kosmetikprodukt.

7. Haare mit einem guten Öl pflegen
Die Haarpflege mit Ölen ist ein Ritual, das (ähnlich wie SPA) in alten Zeiten wurzelt und Wellness-Behandlungen perfekt ergänzt. Eine Mischung aus natürlichen, pflanzlichen Ölen nährt nicht nur die Haare, sondern hauptsächlich die Haarwurzeln. Während der Behandlung werden die Haare und die Kopfhaut mit der Öl-Mischung bedeckt und nach einer konkreten Zeit wird das Kosmetikprodukt ausgewaschen. Zu Ende sollen die Haare shampooniert werden.

8. Körperhaut mit einem natürlichen Balsam DIY pflegen
Natürliche Öle verstecken eine wunderbare Kraft, deswegen sollen Sie sie möglichst oft im Rahmen der Pflege verwenden. Eine natürliche Körperlotion auf der Basis der Sheabutter und des Macadamiaöls gehört ohne Zweifel zur Kosmetik, die zu wunderbaren Effekten führt. Sie bewirkt, dass die Haut mit Feuchtigkeit versorgt, straff und geschmeidig ist.

Ein solches Kosmetikprodukt ist ebenfalls eine tolle Hand- und Fußcreme. Aus diesem Grund lohnt es sich, es in einem kleinen Glas zu verschließen und immer in Reichweite zu haben – so können Sie die trockenen Hände in jedem Moment eincremen. Darüber hinaus können Sie selbst über den Duft des Kosmetikprodukts entscheiden – so können Sie sich an die angenehme Atmosphäre während der SPA-Behandlung zurückerinnern.

Rezept für SPA zu Hause – einfache und wirksame Kosmetik DIY

Aromatisches Badeöl DIY

Vermischen Sie 25 ml Jojobaöl mit 25 ml Avocadoöl und etwa 10 Tropfen Lavendelöl. Das Lavendelöl kann mit einem anderen ätherischen Öl mit einem für Sie angenehmen Duft ersetzt werden. Es ist ebenfalls möglich, mehrere ätherische Öle miteinander zu vermischen. Vergewissern Sie sich jedoch, dass sie sicher für Sie sind, keine Allergien hervorrufen und zu keinen Hautreizungen führen.

Entspannendes, nährendes Badesalz DIY

Vermischen Sie je ein Glas Meeressalz, Himalaya-Salz und Bittersalz (also Epsom Salz) miteinander. Meeressalz kann grobkörnig oder feinkörnig sein. Es ist ebenfalls möglich, beide Salzformen miteinander zu vermischen – so bekommen Sie ein interessantes Badesalz. Berücksichtigen Sie jedoch die Tatsache, dass große Partikel langsamer in Wasser lösen.

Salz – insbesondere Magnesiumsulfat (also Epsom) – ist reich an wertvollen Mineralstoffen und bekannt von entgiftenden, entspannenden und regenerierenden Eigenschaften. Es ist perfekt im Rahmen der Pflege der fettigen und unreinen Haut, entfernt Unvollkommenheiten, liefert Nährstoffe und macht die Haut geschmeidig. Salz wird während des Bads von der Haut aufgenommen und bleibt im Organismus 4–9 Stunden lang.

Wenn Sie jedoch keine Salzkristallen in der Badewanne haben wollen, können Sie Salz in einen Beutel (aus Lein oder Organza) hineinwerfen und ihn ins Wasser eintauchen. Salz wird auflösen und Ihre Haut mit pflegenden Nährstoffen versorgen.

Kräuterbeutel fürs Bad DIY

Nicht nur Salz kann in einen Leinenbeutel gelegt werden. Es ist ebenfalls möglich, ihn um andere Pflegeprodukte zu bereichern, z. B. Kräuter oder Kleie. Es ist möglich, ein paar Tropfen ätherisches Öl zuzugeben, weil es ebenfalls pflegend und entspannend wirkt. Zu weiteren Ideen gehören Orangen- oder Zitronenschalen, Trockenblüten (Linde, Ringelblume, Thymian), Zimtstange oder Vanille.

Kaffeepeeling DIY

Vermischen Sie ½ Glas Kaffeesatz mit dem Avocadoöl – Sie sollen eine dickflüssige Konsistenz bekommen. Ergänzen Sie die Mischung um 1 Teelöffel Zimt und geben 5 Tropfen ätherisches Öl (am besten aus Grapefruit oder Orange, weil das Peeling dann eine Anti-Cellulite-Wirkung bekommt).

Verschließen Sie das fertige Körperpeeling in ein Glas und nehmen es ins Badezimmer mit. Reiben Sie es in die Haut ein paar Minuten lang ein und waschen genau aus. Der Kaffeesatz kann hier mit gemahlenen Kleien oder Zuckerpartikeln ersetzt werden. Im Falle des Zuckerpeelings massieren Sie den Körper, bis die Zuckerpartikeln auflösen.

Salzpeeling DIY

Zur Vorbereitung des Peelings sollen Sie durchschnittlich große Salzpartikeln wählen. Vermischen Sie Salz mit einem ausgewählten natürlichen Öl. Es wäre am besten, das naturreine Rizinusöl mit dem Avocadoöl zu vermischen. Danach geben Sie langsam ätherische Öle zu – maximal 10 Tropfen, andernfalls könnte es zu Irritationen kommen. Vermischen Sie alles genau und verschließen dicht in einem Glas oder einem anderen Behältnis.

Massageöl DIY

Die Massage ist ein unersetzliches Element von SPA. Keine andere Behandlung lockert die Muskeln und lindert die Nerven so gut wie eine Massage. Sie können eine pflegende Massage selber machen – verwenden Sie dabei natürliche Pflanzenöle. Körperöle aus Parfümerien sind meistens reich an synthetischen Substanzen, enthalten Parabene und Alkohol, der einen negativen Einfluss auf die nach dem Bad erwärmte Haut hat. Aus diesem Grund sind sie zu vermeiden.

Vermischen Sie Pflanzenöle mit ein paar Tropfen ätherisches Öl, das die Haut pflegt, den Blutkreislauf anregt, entgiftet, desinfiziert und lindert. Massieren Sie die Körperhaut mit den Händen. Sie können dazu ebenfalls ein spezielles Massagegerät benutzen. Die Behandlung entfernt Toxine aus Hautzellen, regt das Lymphsystem an, strafft die Haut und bewältigt die Cellulite.

Pflegebalsam DIY für Körper mit Macadamiaöl

Erwärmen Sie ca. 200 g Sheabutter und 15 g Bienenwachs in einem Topf, bis die Zutaten verschmelzen. Sie sollen aber nicht kochen. Kühlen Sie die Mixtur ein bisschen ab – sie soll aber keine feste Form haben. Geben Sie ca. 50 g Macadamiaöl und 20 g Jojobaöl zu. Bereichern Sie Ihren Balsam um ein beliebiges ätherisches Öl – so bekommt das Kosmetikprodukt einen angenehmen Duft.

Es ist allerhöchste Zeit für den nächsten Schritt. Wenn die Zutaten kühl, aber immer noch weich sind, sollen Sie sie mixen. Benutzen Sie dazu einen üblichen Mixer aus der Küche. Der Körperbalsam soll federleicht werden. Verschließen Sie das fertige Kosmetikprodukt DIY in ein Glas. Verwenden Sie es nach jedem Bad. Es pflegt Hände und Füße auch sehr gut.

Gesichtsmaske DIY aus Tonerde und Öl

Die kosmetische Tonerde ist ein Reichtum an wertvollen Mineralstoffen. Sie garantiert eine geniale Gesichtsreinigung. Es stehen verschiedene Tonerden zur Auswahl – daraus ist die weiße Tonerde am zartesten. Das Produkt ist lose, deswegen soll es mit einem Öl (Jojobaöl, Arganöl, Avocadoöl) vermischt werden. Auf diese Art und Weise bekommt die Gesichtsmaske zusätzliche Eigenschaften: sie strafft, regeneriert, verbessert das Aussehen und den Zustand der Haut, sowie beugt den vorherigen Falten vor.

Es ist möglich, die Maske während des ganzen Bads im Gesicht zu halten und erst nach dem Verlassen der Badewanne auszuwaschen. Danach soll das Gesicht mit einem pflanzlichen Hydrolat besprüht werden – das Produkt nährt, optimiert den pH-Wert und tonisiert die Haut.

Öl-Haarmaske DIY

Wenn Ihre Haare eine Regeneration brauchen und Ihre Kopfhaut gereinigt werden soll, greifen Sie nach einem natürlichen Öl. Passen Sie es an die Haarporosität an oder wählen solche Pflanzenöle, die zu jedem Haartyp passen (Arganöl, Macadamiaöl, Rizinusöl).

Träumen Sie von einer Haarpflege auf dem höchsten Niveau? Setzen Sie auf professionelle Öl-Mischungen für Haare. Nanoil bietet Ihnen hochwertige und perfekt komponierte Pflanzenöle, die das Haarwachstum beschleunigen und die Haare mit Nährstoffen versorgen. Sie hemmen den Haarausfall, stärken die Haarwurzeln und pflegen nicht nur die Haare, sondern auch die Kopfhaut. Machen Sie den Haarporosität-Test und wählen ein ideales Nanoil Haaröl, das sich mit Ihrer Frisur professionell beschäftigt.

Ätherische Öle bei der SPA-Behandlung, also ein schneller Aromatherapie-Kurs

Ätherische SPA-Behandlung – Aphrodisiaka zum Bad

  • Rosenöl – regt die Sinne an, steigert den Geschlechtstrieb
  • Patschuli-Öl – stimuliert die Hormonabsonderung und erhöht das Begehren

Ätherische SPA-Behandlung – Entspannung beim Bad

  • Sandelholzöl – hilft bei der Schlaflosigkeit, den Angstattacken und der Nervenspannung
  • Lavendelöl – hilft bei der Heilung der Kopfschmerzen, Ängste, Depressionen und baut den Stress ab
  • Geraniumöl – wird bei der Heilung der Depressionen und der Stimmungsschwankungen verwendet

Ätherische SPA-Behandlung – vitale Öle zum Bad

  • Eukalyptusöl – verbessert die Konzentration und die Laune, regt zum Handeln an
  • Basilikumöl – sein frischer Duft verleiht mehr Energie und hilft beim Konzentrieren
  • Rosmarinöl – gibt mehr Energie und verbessert die Aufmerksamkeit

Körperpflege aus Wiesen und Wäldern – welche Kräuter passen zu SPA?

Die Auswahl ist sehr groß, deswegen ist es notwendig, sich mit den kosmetischen Kräutern etwas bekanntzumachen. Unten werden die populärsten Mischungen dargestellt, die Sie für Ihre SPA-Behandlung selber machen können.

BAD MIT LIEBSTÖCKEL, PFEFFERMINZE, MELISSE

Es beruhigt, wirkt krampflindernd, mildert die mit schmerzhaften Perioden verbundenen Spannungen und lockert die Muskeln. Liebstöckel beugt außerdem einer Mykose vor, während Melisse lindert und entspannt.

BAD MIT SALBEI, EICHE, YSOP

Das Bad lindert Nerven-, Muskel- und Gelenkschmerzen. Salbei beeinflusst das Nervensystem, verbessert die Laune und baut den Stress ab. Eichenrinde wirkt zusammenziehend, antibakteriell, einer Mykose vorbeugend, antiviral, entzündungshemmend und kräftigend. Ysop ist ein Reichtum an vielen bioaktiven Substanzen, pflegt und heilt die Haut, regt mit einem schönen Duft an und beeinflusst positiv die Sinne.

BAD MIT LAVENDEL

Das ist eine Klassik im Rahmen der SPA-Behandlungen. Lavendel hat einen charakteristischen Duft, der viele Anhänger hat. Er beruhigt nicht nur den Körper, sondern auch den Geist. Lavendel sorgt für eine Balance des Organismus, verringert den Stress und entspannt. Der Aufguss ist perfekt nach einer physischen Anstrengung, weil er die Muskeln lockert. Das Lavendelbad ist ideal für gestresste Personen mit dem nervös bedingten Störungen wie chronische Kopfschmerzen oder Migränen.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung über den Beitrag mitzuteilen.


Kommentare: #0


Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wir veröffentlichen ihn sofort nach der Bestätigung des Moderators.
Arganöl
Avocadoöl
Rizinusöl
Jojobaöl
Macadamiaöl
Mandelöl