Nanoil
 

Enzyklopädie der schönen Haut: VITAMIN C

Vitamin C ist ein Pflegekönig. Es ist unersetzbar, perfekt und effektiv. Es gehört zu VIPs, wenn es sich um verjüngende und verschönernde Substanzen handelt. Vitamin C ist eines der wirksamsten „Lebensvitamine“ und lässt sich mit keinem anderen Produkt ersetzen. Der Organismus ist nicht imstande, Vitamin C selbstständig zu produzieren, deswegen muss es regelmäßig geliefert werden. Die Haut braucht es besonders, deswegen ist die Anwendung eines Pflegeserums mit Vitamin C eine gute Idee. Wieso ist es so wichtig für die Haut? Wie wirkt Vitamin C? Lesen Sie den unteren Text – Ihre Einstellung zur Hautpflege kann sich deutlich verändern.

Vitamin C – verjüngende Eigenschaften

Einer der häufigsten Gründe für Beschädigungen der Epidermis und der Dermis ist der oxidative Stress. Freie Radikale sind größte Feinde der Haut – sie verändern den Zellstoffwechsel und zerstören die Lipid- und Proteinstrukturen. Infolgedessen wird die Haut geschädigt, alt und schlaff. Darüber hinaus ist sie nicht mehr imstande, sich zu regenerieren.

Zu Hilfe eilt Vitamin C. Es neutralisiert die reaktionsfähigen Sauerstoff- und Stickstoffformen, schützt die Zellen vor oxidativen Beschädigungen und sorgt für das richtige antioxidative Potenzial der Zelle. Mit einfachen Worten: Moleküle von Vitamin C sind so aufgebaut, dass sie jedes schädliche, freie Elektron neutral für die Haut machen.

Vitamin C fördert auch andere wichtige Prozesse in der Haut. Es stimuliert u. a. die Synthese der Ceramide, die für die Feuchtigkeitsspende sorgen und vor dem Wasser- und Elastizitätsverlust schützen. Die angemessene Menge an Ceramiden in der Haut garantiert die Straffheit und verlangsamt die Alterungsprozesse.

Vitamin C ist das stärkste Antioxidans. Es ist angemessen für jeden Hauttyp. Es hilft sogar der Haut mit sichtbaren Äderchen, weil es die Blutgefäße stärkt und einen positiven Einfluss auf die Elastizität der Haut hat. Vitamin C beschleunigt zudem die Heilungsprozesse, beugt den Anschwellungen und blauen Flecken vor, verbessert die Mikrozirkulation und verringert die Hautrötung.

Vitamin C erhellt die Hautverfärbungen erfolgreich, weil es die Melanin-Synthese hemmt. Es schuppt die Haut leicht, regeneriert die Oberhaut, wirkt entzündungshemmend und antibakteriell sowie hilft bei der Heilung der Akne.

Es beugt der Entstehung der Falten vor, denn es bremst die Aktivität der ungünstigen Hautenzyme, die für den Zerfall von Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure verantworten. Darüber hinaus schützt es vor schädlichen äußeren Einflüssen. Der „Jugendkönig“ ist ebenfalls ein natürlicher UV-Filter, der die Haut vor der kanzerogenen Wirkung der Sonne schützt.

Vitamin C in der Kosmetik – Effekte der Hautpflege mit Vitamin C

Eine glatte, helle, strahlende und mit Feuchtigkeit richtig versorgte Haut ohne Verfärbungen, Pigmentflecke und Unvollkommenheiten; die geheilte Akne und keine Spuren der Akne-Veränderungen im Gesicht; eine bessere Synthese von Kollagen, dessen Menge im Laufe der Zeit sinkt; ein genialer Schutz vor der Sonnenstrahlung – das alles ist möglich dank Vitamin C.

Vitamin C in Kosmetikprodukten – für wen? Anwendungsweise

Die besonders hoch eingeschätzte Eigenschaft von Vitamin C ist seine Anti-Aging-Wirkung. Das ist jedoch nicht die einzige Fähigkeit der Ascorbinsäure. Vitamin C hilft bei so vielen Hautproblemen, dass es einer der wichtigsten pflegenden Inhaltsstoffe der Kosmetik ist. Kosmetikprodukte mit Vitamin C sind perfekt für:

  • eine reife und schlaffe Haut, die mehr Straffheit und Elastizität braucht;
  • einen müden und grauen Teint;
  • eine junge Haut, die etwas Unterstützung und mehr Vitalität braucht;
  • Jugendliche und Erwachsene, die gegen die Akne kämpfen;
  • Personen mit Hautverfärbungen und Sommersprossen;
  • Menschen, die ihr Hautbild verbessern wollen;
  • das Gesicht mit sichtbaren Äderchen;
  • eine Haut mit Entzündungen und Wunden, weil es die Heilung fördert;
  • eine trockene Haut, die revitalisiert werden soll;
  • Personen, die den Sonnenschutz intensivieren wollen.

Vitamin C ist ebenfalls eine großartige Ergänzung der Gesichtspflege mit natürlichen Ölen (z. B. Arganöl, Mandelöl oder Jojobaöl). Moleküle von Vitamin C harmonieren perfekt mit „fetten“ Molekülen. Dank der Fettsäuren kann Vitamin C in der unveränderten Form in die tiefen Hautschichten transportiert werden. Ein Öl und Vitamin C bilden zusammen ein ideales Duo zur Pflege jedes Hauttyps.

Vitamin C – Formen

Die reine Form von Vitamin C (also die Ascorbinsäure) ist instabil, empfindlich gegen Licht und Hitze, oxidiert schnell und verliert seine Eigenschaften. Aus diesem Grund wirkt sie hauptsächlich in der Oberhaut. Die reine Form der Ascorbinsäure ist notwendig und wertvoll – sie sichert den „Flash Effekt“, also die strahlende Haut. Vitamin C findet Anwendung ebenfalls in der Kosmetik zum Sonnenschutz.

In der Kosmetik werden sehr oft Derivate von Vitamin C verwendet. So wird Nutzen aus dem genialen Pflegepotential der Ascorbinsäure völlig gezogen. Zu Derivaten von Vitamin C gehören:

  • Ascorbyl Palmitate (AA-PAL) – hat eine gute Stabilität, aber eine geringe biologische Aktivität. In der Haut verwandelt sich die Substanz in die reine Form von Vitamin C.
  • Ascorbyl Glucoside (AA-2G) – infolge der Wirkung der Enzyme setzt die Substanz die Ascorbinsäure frei. Sie hemmt die Produktion von Melanin und reduziert Verfärbungen.
  • Ascorbyl Tetraisopalmitate (VC-IP) – das ist die beste, stabile Form von Vitamin C, die beste Resultate der Pflege garantiert. Das ist ein Ester mit der Ascorbinsäure, der durch die Oberhaut durchdringt und die physiologische Aktivität von Vitamin C aufweist. Die Substanz hat eine Öl-Form und gelangt in die tiefen Hautschichten. Ascorbyl Tetraisopalmitate gibt geniale Effekte sogar bei der Konzentration 1–3 Prozent.
  • Magnesium Ascorbyl Phosphate (MAP) – diese Form von Vitamin C ist ideal für die sensible Haut. Sie macht die Haut hell und jung. Die Substanz hat ebenfalls antioxidative Eigenschaften.
  • Sodium Ascorbyl Phospate (SAP) – weist eine antibakterielle Wirkung auf und unterstützt die Pflege der unreinen Haut erfolgreich.

Welches Kosmetikprodukt mit Vitamin C sollen Sie wählen?

Zu wertvollsten Eigenschaften von Vitamin C gehören die verjüngende Wirkung und die Fähigkeit, freie Radikale zu neutralisieren. Vitamin C kann jedoch nur dann in die tiefen Hautpartien gelangen, wenn ihm ein richtiger Träger hilft. Die beste Option ist ein Öl-Serum, denn es enthält wertvolle Liposomen, also „Fettkugeln“, die sehr gute Träger für diese wunderbare, aber instabile Substanz sind. Die Hauptaufgabe eines Gesichtsserums ist die Pflege der tiefen Hautschichten, während Gesichtscremes oberflächlich wirken und für den Schutz vor schädlichen Einflüssen verantworten.

Haut mit Vitamin C versorgen, also Liposomen und Nanopartikel

Heutzutage ist es einfach, den Transport von Vitamin C in die tiefen Hautpartien zu verbessern. Dazu dienen spezielle Träger, also Liposomen und Nanopartikel. Sie können die Oxidation um ein paar Tage verzögern. Das ist eine wahre Revolution im Rahmen der Kosmetologie. Die Effektivität von Vitamin C wird auf diese Art und Weise deutlich verbessert – die Ascorbinsäure kann sich in Geweben sammeln und die Haut intensiver nähren.

Was sind Liposomen? Das sind mikroskopische Kugeln, in denen sich ein wasserlöslicher Wirkstoff befindet. Die Beschichtung der Liposomen besteht hier aus Lipiden, die das Eindringen in die tiefen Hautstrukturen unterstützen.

Die fetten Liposomen-Kugeln sind perfekte Träger von Vitamin C. Ohne ihre Unterstützung könnte die Ascorbinsäure bestimmt nicht so tief in die Haut eindringen.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung über den Beitrag mitzuteilen.


Kommentare: #0


Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wir veröffentlichen ihn sofort nach der Bestätigung des Moderators.
Arganöl
Avocadoöl
Rizinusöl
Jojobaöl
Macadamiaöl
Mandelöl