Cellulite mithilfe natürlicher Öle loswerden – beste Kuren für idealen Körper

Beim Kampf gegen die Cellulite können Cremes und andere traditionelle Methoden helfen. Es gibt aber auch eine große Auswahl der natürlichen Öle, die dabei helfen können. Mithilfe der Pflanzenöle sorgen Sie für einen idealen Körper ohne Orangenhaut. Wollen Sie die Cellulite loswerden? Setzen Sie auf ein Massageöl!

Was ist Cellulite?

Die Cellulite ist das ungleichmäßig angeordnetes Fettgewebe unter der Haut. Sie sieht unästhetisch aus und kann im Laufe der Zeit schmerzhaft sein. Die Cellulite kommt meistens auf folgenden Körperteilen vor: Oberschenkel, Pobacken, Hüften, Bauch und sogar Arme oder Brust.

Im Rahmen des Fachwortschatzes wird Cellulite als eine Veränderung des subkutanen Fettgewebes beschrieben, die sich durch Verdickungen auf Oberschenkeln, Pobacken oder Hüften bemerken lässt.

Warum entsteht Cellulite?

Es gibt viele Gründe für die Entstehung der Cellulite. Die Hauptursache ist die Genetik und das falsch angeordnete Fettgewebe im Körper. Dazu kommen falsche Essgewohnheiten, der sitzende Lebensstil oder die zu eng anliegende Kleidung, infolge deren die Blut- und Lymphzirkulation gestört wird. Die Orangenhaut ist außerdem mit eingenommenen Medikamenten, angewendeten Salben oder hormonellen Veränderungen im Organismus (darunter Verhütung) eng verbunden. Die größten Freunde der Cellulite und Feinde der schlanken Figur sind gebratene, fette Speisen und Zucker. Eine wichtige Rolle bei der Entstehung der Cellulite spielen ebenfalls schädliche Toxine, die im Fettgewebe einlagern.

Gründe für die Entstehung der Cellulite

Wie bewältigen Sie Cellulite?

Das populäre Problem mag keine Kälte, Massage und physische Aktivität. Wie können Sie die Cellulite loswerden? Mithilfe der Massage! Die Behandlung stimuliert das Lymphsystem, verbessert den Blutkreislauf, hilft beim Kampf gegen das falsch angeordnete Fettgewebe und entfernt Toxine aus dem Organismus. Die Hautmassage kann mit Händen oder mithilfe eines speziellen Massagegeräts gemacht werden. Es ist jedoch am wichtigsten, die Wirkung der Massage mit einem natürlichen Öl zu verstärken.

Wie tragen Sie ein Anti-Cellulite-Öl richtig auf?

Das Anti-Cellulite-Öl soll auf die feuchte Haut nach dem Bad aufgetragen werden. Dann ist sie angeregt, erwärmt und absorbiert die Kosmetik am besten. Es wäre ideal, ein Körperpeeling vor der Massage zu machen – berücksichtigen Sie dabei insbesondere diese Körperteile, wo es die Cellulite gibt.

Damit die Massage gesundheitliche Eigenschaften und eine positive Wirkung auf den ganzen Körper hat, soll sie von Füßen über Beine, Oberschenkel, Pobacken und Bauch bis zum Herzen gemacht werden. Es wird darüber hinaus empfohlen, den Körper nach dem Training zu massieren, weil der Blutkreislauf durch die physische Anstrengung angeregt wurde.

Wissen Sie davon, dass …
… die Körpermassage mithilfe eines Öls die Verringerung des Fettgewebes beschleunigt, den Blutkreislauf anregt und die Blutgefäße dichter macht? Die Behandlung garantiert eine Drainage des Gewebes und verursacht einen schnelleren Durchfluss der Lymphe. Das ist die beste Methode des Kampfs gegen die Cellulite. Die systematisch gemachte Massage bewirkt, dass die Fettzellen gleichmäßig verteilt werden.

Beste Anti-Cellulite-Kuren für idealen Körper

1. Massage mit natürlichen Ölen

Ohne natürliche Öle hätte die Massage (nicht nur die Anti-Cellulite-Massage) keinen Sinn. Die Öle garantieren einen richtigen Verlauf der Behandlung und vermeiden die Schäden der Haut. Darüber hinaus haben sie pflegende Eigenschaften und helfen, die Orangenhaut zu bewältigen. Natürliche Öle sind eine Grundlage während des Kampfs gegen die Cellulite und sind die besten Zutaten aller Anti-Cellulite-Kuren.

Welche Öle helfen, die Cellulite zu bekämpfen?

  • Mandelöl – ein Reichtum an Mineralsalzen, Proteinen, Magnesium und Vitaminen. Es spendet Feuchtigkeit, macht die Haut strahlend und verbessert die Mikrozirkulation. Das Öl aus süßen Mandeln ist sehr leicht und zieht problemlos ein. Es mildert Reizungen und lindert die Haut. Das [Mandelöl] ist ein geniales Basisöl für Anti-Cellulite-Kuren mit ätherischen Ölen.
  • Efeu-Öl – enthält Saponine, die den Stoffwechsel beschleunigen und genial entgiften, sowie α-Hederin, das die Haut straff macht. Das Öl zieht in die tiefen Hautschichten ein, dräniert die Gewebe und aktiviert das Lymphsystem.
  • Arganöl – eines der intensiv straffenden Körperöle. Es bewältigt Hautprobleme, verlangsamt die Alterung und verbessert die Elastizität der Haut. Dank des Arganöls wird der Zellstoffwechsel verbessert, die Haut geglättet und gestrafft. Es ist ausreichend, das [Arganöl] in diese Körperteile einzumassieren, wo die Haut faltig und uneben ist.
  • Kaffeebohnenöl – Koffein hat eine gute Affinität zu Hautzellen, deshalb wird genial absorbiert, während Polyphenole die Thermogenese aktivieren. Dank des Gehalts an Koffein verstärkt sich der Lymphabfluss aus dem Fettgewebe. Die Prozesse der Fettverbrennung werden verbessert, die Fettzellen werden angemessen verteilt und der Zellstoffwechsel wird optimiert. Infolgedessen wird die Haut elastischer und straffer.
  • Macadamiaöl – ein perfektes Öl zu einer Massage, die heilen und die Figur verbessern soll. Es ist mild und leicht, deswegen wird es sofort absorbiert, unterstützt alle Hautprozesse und wirkt nicht komedogen. Das regelmäßig angewendete [Macadamiaöl] fördert den Kampf um die schlanke Figur und macht die Haut elastisch.

2. Massage mit natürlichen und ätherischen Ölen

Natürliche Öle sind eine perfekte Basis für ätherische Öle, die eine starke Wirkung auf die Haut haben. Viele schön duftende Öle zur Aromatherapie können helfen, die Cellulite zu bewältigen. Wenn Sie die Orangenhaut erfolgreich loswerden wollen, führen Sie sie in die Anti-Cellulite-Behandlungen.

Verwenden Sie die ätherischen Öle nicht separat – sie sind hoch konzentriert und können zu Hautreizungen führen.

Sie können die besten Öl-Mischungen selbstständig vorbereiten und in einer dunklen Glasflasche ein paar Wochen lang aufbewahren. Verwenden Sie Anti-Cellulite-Öle jeden Tag nach dem Bad, wenn Ihre Haut noch warm ist. Machen Sie dabei eine zarte Massage. Solche Mischungen bestehen aus einem BASISÖL (Argan-, Macadamia-, Mandel- oder Efeu-Öl) und den ausgewählten ÄTHERISCHEN ÖLEN.

Massageöle gegen Cellulite

VERGESSEN SIE NICHT!
Wenn Sie ätherische Öle aus Zitrusfrüchten auf die Haut aufgetragen haben, sollen Sie die Sonne vermeiden – andernfalls kann es zu einer photoallergischen Reaktion kommen.

Es ist sinnvoll, eine Allergieprobe zu machen, bevor Sie ein ätherisches Öl in die alltägliche Pflege integrieren. Tragen Sie eine geringe Dosis des ätherischen und basischen Öls auf die Haut hinter dem Ohr auf. Wenn Sie nach 24 Stunden keine Reizungen bemerken, können Sie das Öl ohne Angst verwenden.

3. Hausgemachte Anti-Cellulite-Peelings

Das Peeling ist eines der wichtigsten Elemente der Körper-, Gesichts- und sogar Kopfhautpflege. Effekte der regelmäßigen Peelings sind überraschend. Neben der Massage ist das Peeling eine Behandlung, die den Blutkreislauf verbessert, den Lymphstauungen vorbeugt und die Entgiftung der Haut unterstützt. Im Effekt wird die Haut glatt und von der Cellulite befreit.

DIY – hausgemachte Anti-Cellulite-Peelings

Zucker-Öl-Körperpeeling gegen Cellulite

Vermischen Sie Zucker mit Honig und Arganöl oder Macadamiaöl, bis eine dickflüssige Paste entsteht. Massieren Sie die feuchte Haut, bis sich die Zuckerpartikel lösen.

Anti-Cellulite-Peeling aus Kaffee und Ölen

  • 1 Glas gemahlener Kaffee
  • ½ Glas leicht erwärmtes Kokosöl
  • ½ Glas leicht erwärmte Sheabutter
  • ¼ Glas Arganöl
  • 5 Tropfen ätherisches Grapefruitöl
  • ½ Glas grobkörniges Himalayasalz
  • ein bisschen Zimt oder Ingwer (zur Erwärmung und Anregung des Kreislaufs)

Das Peeling kann eine Form des Würfels oder des entzückenden Napfkuchens haben. Es ist ausreichend, die vorbereitete Mischung in die kleinen Gummiformen zu gießen, bevor das Kokosöl und die Sheabutter wieder hart werden. Die fertigen Napfkuchen sollen aus Formen herausgenommen und in einem anderen Behältnis aufbewahrt werden. Massieren Sie damit die feuchte Haut nach dem Bad – unter dem Einfluss der Körpertemperatur schmelzen die Öle, sodass Sie ein perfektes Körperpeeling machen können.

Anti-Cellulite-Peeling aus Kaffee und Zucker

Das ist das einfachste Anti-Cellulite-Peeling DIY: vermischen Sie ½ Glas gemahlener Kaffee mit ¼ Glas Rohrzucker und ein bisschen natürlichem Öl, z.B. Arganöl oder Mandelöl. Sie sollen eine dickflüssige Konsistenz erreichen.

Das Rezept für ein Anti-Cellulite-Peeling DIY kann um ausgewählte ätherische Öle bereichert werden (z.B. Zitronenöl, Ingweröl, Wacholderöl). Es ist ausreichend, ca. 10 Tropfen zur Mixtur zu geben. Die Massage mit einem Zuckerpeeling glättet die Oberfläche der Haut, während Kaffee strafft, den Blutkreislauf verbessert und das Lymphsystem anregt. Das Kosmetikprodukt soll nach der Behandlung ausgewaschen werden.

4. Body Wrapping

Body Wrapping ist eine Behandlung, die ideal zum Kampf gegen die Cellulite ist. Sie wird durch zahlreiche Kosmetikstudios angeboten. Es ist ebenfalls möglich, Body Wrapping zu Hause zu machen. Die mit der Cellulite betroffenen Körperteile werden zuerst mit einem speziellen Anti-Cellulite-Produkt bedeckt und danach mit einer Folie umwickelt.

Durch die Folie entsteht ein starker Druck, der den Blutkreislauf anregt. Die Folie erzeugt darüber hinaus die Wärme – so werden die Hautporen geöffnet und die Nährstoffe in die tiefen Hautstrukturen absorbiert. Infolgedessen garantiert die Anti-Cellulite-Kosmetik bessere Effekte. Body Wrapping wirkt wie eine Drainage: die Behandlung regt den Blutkreislauf und das Lymphsystem an, macht den Körper schlanker und glättet die Haut. So wird die Cellulite reduziert.

Hausbehandlungen Body Wrapping

Anti-Cellulite-Behandlung: Body Wrapping mit Ölen

  • 15 ml Kaffeebohnenöl
  • 15 ml Arganöl
  • 15 ml Efeu-Öl
  • 10 Tropfen ätherisches Öl (z.B. Orangen-, Ingwer-, Grapefruit-Öl)

Vermischen Sie die Zutaten miteinander, tragen die Mischung auf die mit der Cellulite betroffene Haut auf und wickeln eine Folie um den Körper herum. Entfernen Sie die Folie nach ca. 20 Minuten und spülen das Kosmetikprodukt aus.

Anti-Cellulite-Behandlung: Body Wrapping mit Kaffee

  • ½ Glas aufgebrühter Kaffee
  • ¼ Glas Mandelöl
  • ¼ Glas Kaffeebohnenöl

Vermischen Sie alle Zutaten miteinander, bis ein dickflüssiges Serum entsteht. Tragen Sie es auf die mit der Cellulite betroffenen Körperteile auf und wickeln sie mit der Folie um. Nach 15–20 Minuten soll die Folie entfernt werden. Spülen Sie den Körper mit lauwarmem Wasser aus.

5. Wechseldusche

Das ist die zweifellos billigste und einfachste Hausbehandlung gegen die Cellulite. Kaltes Wasser verengt die Blutgefäße, die jedoch unter dem Einfluss von warmem Wasser erweitert werden. Nach der Wechseldusche wird die Haut straff und geschmeidig. Es lohnt sich, eine Kalt-Warm-Dusche möglichst häufig zu nehmen. Eine solche Behandlung hat eine wunderbare Wirkung auf den allgemeinen Zustand der Haut und härten den Organismus perfekt ab.

6. Anti-Cellulite-Bäder

Wenn Sie in der Badewanne gerne liegen, sollen Sie sich dessen bewusst sein, dass Sie auch während des entspannenden Bads gegen die Cellulite kämpfen können. Es ist ausreichend, Salz ins Bad zu geben – es bewältigt die Orangenhaut.

  • Badesalz aus Salzsee Baskuntschak
    Die Bäder mit dem Baskuntschak-Salz stimulieren den Körper, garantieren eine Anti-Cellulite-Wirkung und formen die Figur. Salz enthält Aufgüsse aus Rosmarin, Purpurglöckchen, Salbei und Efeu, die die Orangenhaut reduzieren, das Fettübermaß verbrennen, verstärken und die Körperhaut tonisieren.
  • Badesalz mit Bischofit
    Bischofit ist ein Mineral, das sehr wertvoll beim Kampf gegen die Cellulite ist. Es liefert den Geweben Magnesium, Brom, Eisen, Jod und Chlor. Wenn es zum Bad regelmäßig zugegeben wird, macht es die Haut glatt und beugt der Lagerung des Fettgewebes in Zellen vor.
  • Badesalz mit Guaraná und L-Carnitin
    L-Carnitin ist ein genialer Inhaltsstoff der Anti-Cellulite-Salze: es macht die Haut jung und entfernt Toxine aus dem Organismus. Guaraná hat antioxidative, antibakterielle Eigenschaften und wirkt wie Koffein – regt den Zellstoffwechsel an. Guaraná ist unersetzlich bei der Straffung und Glättung der Haut.
  • Badesalz aus Totem Meer
    Das Bad mit dem Salz aus Totem Meer unterstützt den Kampf gegen Fettgewebe, Dehnungsstreifen und Cellulite. Eine solche Behandlung regt den Blutkreislauf an, verbessert die Straffheit und macht die Haut glatt. Weil die im Bad enthaltenen Mineralstoffe von der Haut absorbiert werden, hilft das Salz aus Totem Meer, die Muskeln zu entspannen. Es garantiert außerdem eine Drainage und verringert die Cellulite.
  • Ätherische Öle Zum Bad
    Es ist möglich, ätherische Öle zum Bad zuzugeben. Wenn Sie Ihr Bad (mit der Temperatur von ca. 30 Grad Celsius) um 10 Tropfen Grapefruitöl, Ingweröl, Orangenöl oder ein anderes ätherisches Öl bereichern, hat es eine fantastische Anti-Cellulite-Wirkung. Das Bad soll maximal 15–20 Minuten dauern.
  • Cellulite loswerden: Tipps

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung über den Beitrag mitzuteilen.


Kommentare: #0


Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wir veröffentlichen ihn sofort nach der Bestätigung des Moderators.
Haarmaske mit Keratin
Rizinusöl
Couperose Serum
Datenschutz-Bestimmungen

Unsere Website verwendet Cookies. Es werden auch Cookies von Drittanbietern eingesetzt, um externe Tools zu verwenden. Wenn Sie nicht zustimmen, werden lediglich notwendige Cookies verwendet. Die Einstellungen in Ihrem Browser können Sie jederzeit ändern. Stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu?

Datenschutz-Bestimmungen