Gesichtsöle. Passen Sie das Öl an Ihre Haut an

Natürliche Öle eignen sich nicht nur für die Haarpflege. Sie haben auch auf die Haut einen positiven Einfluss und helfen uns im Kampf um schöne Haut. Welche Öle sollten Sie wählen? Viel hängt von dem Hauttyp und seinen Bedürfnissen ab. Überzeugen Sie sich selbst!

Creme, Reinigungsmilch, Serum, Gel, Salbe, Emulsion – jedes Kosmetikprodukt zur Gesichtspflege kann durch ein natürliches Öl, das uns die Mutter Natur geschenkt hat, ersetzt werden. Wenn wir das Öl an den Hauttyp und seine Bedürfnisse richtig anpassen, können wir sicher sein, dass es unser Aussehen um 180 Grad verändert.

Es ist höchste Zeit für die Pflege im Einklang mit der Natur!

Öle zur Gesichtspflege

Natürliche Öle können auch im Rahmen der Hautpflege verwendet werden – die Gesichtspflege mit den Ölen ist eine natürliche Pflegemethode, die mit Erfolg eine Tages- und Nachtcreme ersetzen kann. Richtig angepasste Öle zur Gesichtspflege spenden der Haut Feuchtigkeit, sorgen für den Säure-Basen-Haushalt, regenerieren den Hydrolipid-Mantel und haben viele andere Eigenschaften, die viele von uns nicht kennen.

Für die Gesichtspflege werden kaltgepresste, unraffinierte, organische Öle empfohlen. Wenn sie aus einer natürlichen und sicheren Quelle stammen (wie Nanoil Öle), sind wir dann sicher, dass sie wirksamer und für unsere Haut sicherer sind, sogar dann, wenn die Haut empfindlich ist.

Lohnt es sich, die Gesichtsöle zu verwenden?

Natürlich! Die Öle sind zweifellos wirksamer als fertige Kosmetikprodukte aus der Drogerie, denn sie:

– spenden der Haut tiefenwirksam Feuchtigkeit,

– enthalten keine potentiell schädlichen Substanzen,

– eignen sich für jeden Hauttyp, auch für empfindliche Haut,

– enthalten wertvolle Fettsäuren und Antioxidationsmittel,

– sind universell und können auf verschiedene Weise verwendet werden.

Wir müssen jedoch vernünftig sein, denn die Gesichtsöle sind nur dann wirksam, wenn sie an die Bedürfnisse der Haut richtig angepasst sind. Ein falsch gewähltes Öl kann nämlich die Poren verstopfen und die Haut beschweren. Das passiert jedoch sehr selten.

Wie wählen Sie das beste Öl für die Gesichtspflege?

In der Kosmetikindustrie werden über 100 verschiedene Pflanzenöle verwendet. Woher können wir also wissen, welches natürliche Öl für die Gesichtspflege am besten ist? Das wichtigste Kriterium, das wir beachten müssen, ist die Konzentration von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. In Abhängigkeit davon, wie viele Fettsäuren ein Öl enthält, wird es für trockene oder fettige, unreine oder empfindliche Haut empfohlen.

Die Haupteinteilung sieht so aus:

1. Trocknende Öle (über 50% Fettsäuren) – das sind Öle mit einer sehr leichten Konsistenz, die schnell einziehen und keine fettige Schicht hinterlassen. Sie eignen sich für fettige und problematische Haut, können auch als eine Make-up-Basis verwendet werden.

2. Halbtrocknende Öle (von 20 bis 50% Fettsäuren) – diese Öle haben eine leichte Konsistenz und sollten die Haut nicht beschweren, obwohl sie fettige Haut verstopfen können. Sie werden für normale und Mischhaut empfohlen.

3. Nicht trocknende Öle (weniger als 20% Fettsäuren) – ihre Konsistenz ist ziemlich schwer. Sie ziehen langsamer ein, können fettige Haut verstopfen und eine fettige Schicht hinterlassen. Sie eignen sich nur für trockene Haut ohne Neigung zu Pickeln und Pusteln.

Gesichtsöle. Passen Sie das Öl an Ihre Haut an

Öle für fettige und problematische Haut

Ideale Öle für fettige und unreine Haut sind trocknende Öle. Sog. „trockene Öle“ haben eine richtige Konsistenz und ziehen sehr gut ein, verstopfen die Poren nicht und sorgen für die Arbeit der Talgdrüsen. Welche Öle werden für fettige, problematische und unreine Haut empfohlen? 

  • Jojobaöl – das unraffinierte und kaltgepresste Jojobaöl ist bezüglich des Aufbaus dem Talg ähnlich, der die Haut vor dem Wasserverlust und anderen Umweltfaktoren schützt. Dank solchen Eigenschaften zieht es besser als manche Gesichtscremes ein. Es ist ideal für die Pflege der unreinen Haut, denn es hat antibakterielle Eigenschaften, lindert Reizungen und reinigt die Haut. Es verschafft der problematischen Haut Linderung.
  • Wildrosenöl – das natürliche Wildrosenöl wird vor allem für reife Haut empfohlen, auch für die Haut mit Neigung zu Couperose. In einer geringen Menge eignet es sich auch für problematische Haut mit Neigung zu Reizungen und Rötungen. Das Wildrosenöl ist eine Quelle von Vitamin C, hellt die Haut auf, wirkt antioxidativ und lindernd. Es stärkt die natürliche Schutzschicht der Haut, unterstützt ihre Regeneration und reduziert Rötungen.
  • Traubenkernöl – das an Antioxidationsmitteln reiche Traubenkernöl ist eine gute Quelle von Fettsäuren, die circa 90% der Zusammensetzung bilden. Das hebt es unter anderen Ölen hervor und bewirkt, dass das ein echtes Heilmittel gegen viele Hautprobleme, wie fettige Haut, Pickel und sogar Akne, ist. Das ist eines der besten, nährenden Öle, denn es ist reich an Vitaminen (A, E, D und K).
  • Leinsamenöl – es charakterisiert sich durch eine hohe Konzentration von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, und auch von Omega-9-Fettsäuren. Es zieht gut ein, deshalb eignet es sich für fettige und unreine Haut. Das natürliche Leinsamenöl wirkt entzündungshemmend, beschleunigt die Wundheilung, verschafft der Haut Linderung und reguliert die Talgproduktion.

Öle für normale und Mischhaut

Der normalen Haut ohne Probleme oder der Mischhaut, die die Eigenschaften von fettiger und trockener Haut hat, entsprechen halbtrocknende Öle. Ihre Konsistenz bewirkt, dass sie sich auf die tiefen Hautschichten, und auch auf die Hautoberfläche auswirken (solche Öle beschweren die Haut nicht). Welche Öle zur Gesichtspflege sollten Sie ausprobieren, wenn Sie normale oder Mischhaut haben?

  • Arganöl – das ist das populärste und sicherlich wertvollste Öl, das reich an einem starken Antioxidationsmittel ist: Vitamin E. Es wird für die Pflege der Mischhaut oder der Haut, die schwer zu bestimmen ist, empfohlen. Das natürliche Arganöl schützt und sorgt für das richtige Feuchtigkeitsniveu der Haut, strafft, glättet kleine Falten, behandlet Akne, lindert Reizungen und verleihet der Haut ein gesundes und schönes Aussehen.
  • Mandelöl – das unraffinierte Mandelöl riecht nicht nur sehr angenehm, aber auch wirkt sehr gut. Es eignet sich für normale und Mischhaut, zieht sehr gut ein und hinterlässt keine fettige Schicht. Es wirkt wie eine gute Anti-Falten-Creme, macht die Haut elastisch, glättet und verschönert. Das Mandelöl nährt und spendet der Haut Feuchtigkeit.
  • Aprikosenkernöl – ist ein natürliches Emolliens, das aus den Aprikosenkernen gewonnen wird. Seine leichte Konsistenz bewirkt, dass es zur Pflege der normalen Haut, und auch der Mischhaut unbeschränkt verwendet werden kann. Es ist reich an Vitaminen (A, B, E und F), dank denen es die Haut nährt, den Alterungsprozess verlangsamt, die Hautregeneration unterstützt und die Haut geschmeidig macht.
  • Baumwollsamenöl – das natürliche Baumwollsamenöl von hoher Qualität ist eine Substanz, die vor allem für die Mischhaut mit ersten Anzeichen der Hautalterung, z.B. mit kleinen Falten, empfohlen wird. Es hat feuchtigkeitsspendende Eigenschaften, regeneriert die Haut, wirkt entzündungshemmend, sorgt auch für die Straffheit und Elastizität der Haut, verstopft dabei die Poren nicht. 

Öle für trockene und reife Haut

Bei der sichtlich trockenen und reifen Haut sollten Sie nicht trocknende Öle wählen, die reicher sind und eine dickflüssige Konsistenz haben, dank der sie auf der Haut eine dicke Schutzschicht hinterlassen, die dem Wasserverlust vorbeugt. Welche Öle eignen sich am besten für trockene und reife Haut?

  • Avocadoöl – es befindet sich in vielen, natürlichen Kosmetikprodukten für trockene Haut, denn das ist eines der besten, feuchtigkeitsspendenden Öle. Besonders wichtig sind seine schützenden Eigenschaften – das Avocadoöl schützt vor freien Radikalen, also vor der vorzeitigen Hautalterung, beugt der Entstehung von Falten vor und strafft die Haut. Die regelmäßige Anwendung des Avocadoöls verbessert merklich das Aussehen der Haut.
  • Macadamiaöl – das natürliche Macadamiaöl ist ein gutes Kosmetikprodukt für reife und müde Haut. Es eignet sich sehr gut für die Hautpflege, denn es glättet die Haut, macht sie geschmeidig, schützt vor der Sonne, nährt, wirkt feuchtigkeitsspendend, antibakteriell und unterstützt die Hautregeneration. Das ist ein Öl mit einer wirklich komplexen Wirkung.
  • Kokosöl – das ist ein populäres Öl, das sehr angenehm riecht, wenn es unraffiniert und kaltgepresst ist. Es sorgt für das richtige Feuchtigkeitsniveau der Haut, beugt dem Wasserverlust vor, macht die Haut samtweich und geschmeidig. Die Anwendung des Kokosöls ist jedoch ziemlich problematisch, denn seine Konsistenz ist dickflüssig und der Butter ähnlich.
  • Olivenöl – wir verwenden es in der Regel in der Küche, aber das natürliche Olivenöl ist eine reiche Quelle von Nährstoffen, die für die Haut sehr wichtig sind. Es revitalisiert die Haut, beschleunigt ihre Regeneration und beugt der vorzeitigen Hautalterung vor, was bewirkt, dass die Haut mit Feuchtigkeit gut versorgt, genährt und elastisch ist.

Wie werden die Öle in der Gesichtspflege verwendet?

Das Wissen darüber, welches Öl für Ihre Haut am besten ist, ist sehr wertvoll und bewirkt, dass Sie für Ihre Haut die bestmögliche Pflege wählen. Ein gut gewähltes Öl spendet der Haut Feuchtigkeit und verstopft die Hautporen nicht. Sie müssen auch wissen, wie die Öle richtig verwendet werden sollten, denn nur dann bringen sie die besten Effekte.

Es gibt wirklich viele Methoden. Eine der populärsten Methoden ist die Oil Cleansing Method, also die Gesichtsreinigung mit den Ölen. Die Öle werden dann als Präparate zum Abschminken verwendet. Sie reinigen sehr gut die Haut und entfernen alle Verschmutzungen – einfach und natürlich. Die Öle können auch nach der Gesichtsreinigung als ein pflegendes Produkt verwendet werden – statt Cremes, nach dem Auftragen einer Creme oder eines Serums oder als ein Inhaltsstoff einer hausgemachten Maske. Wenn das Öl leicht und trocknend ist, kann es als eine Make-up-Basis verwendet werden, die nicht nur für die Haut sorgt, aber auch das Make-up fixiert und der Haut einen guten Schutz sichert. Eine gute Idee ist auch die Gesichtsmassage mit natürlichen Ölen: Die Massage verbessert den Blutkreislauf in den Hautzellen, macht die Haut elastisch und modelliert die Gesichtszüge.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung über den Beitrag mitzuteilen.


Kommentare: #0


Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wir veröffentlichen ihn sofort nach der Bestätigung des Moderators.
Haarmaske mit Keratin
Haarmaske mit Keratin
Rizinusöl
Rizinusöl
Arganöl
Arganöl

Um unsere Dienstleistungen auf höchstem Niveau anbieten zu können, verwendet unsere Website Cookies. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit ändern. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.