Nanoil
 

Die besten Haarmasken zum Selbermachen

Sie brauchen eine Haarmaske, aber haben keine Zeit, um in die Drogerie zu gehen? Die Lösung befindet sich in Ihrer Küche. Wissen Sie, dass Ihre Küche ein echtes Labor der Schönheit ist? Aus natürlichen Inhaltsstoffen, wie Honig, Eigelb oder Hefe, können Sie eine sehr wirksame, nährende und regenerierende Haarmaske vorbereiten. Was sind hausgemachte Haarmasken? Sind sie besser als die Haarmasken aus der Drogerie? Wie bereiten Sie eine gute, wirksame Haarmaske vor?

Was sind natürliche Haarmasken und sind sie wirklich am besten?

Natürliche Haarmasken sind frei von synthetischen Inhaltsstoffen und reich an natürlichen, aktiven Substanzen, die die Haare revitalisieren. Diese Haarmasken, die Sie zu Hause vorbereiten, sind 100%ig natürlich, und die Masken aus der Drogerie enthalten „gute“ Alkohole, Stabilisatoren und Emulgatoren, die die Haltbarkeit des Produkts verlängern. Solche Kosmetikprodukte sind meistens drei Monate haltbar, aber sie eignen sich für die Pflege der Kopfhaut leider nicht.

Natürliche Haarmasken haben eine kürzere Haltbarkeit – diese, die Sie zu Hause vorbereiten, sollten Sie unverzüglich verbrauchen und nicht aufbewahren. Beim nächsten Mal greifen Sie einfach nach frischen Inhaltstoffen und bereiten eine neue Maske vor. Hausgemachte Haarmasken können Sie auch auf die Kopfhaut, nicht nur auf die Haare, auftragen. Die Maske wirkt dann intensiver.

Haarmasken – hausgemachte oder professionelle Haarmasken?

Hausgemachte Haarmasken unterscheiden sich von den Produkten aus der Drogerie. Wir können vor allem ihren Entstehungsprozess kontrollieren und wissen dann genau, was sich in der Zusammensetzung befindet und welche Qualität die Maske hat.

Zweitens – eine hausgemachte Haarmaske kann an den Haartyp und den Zustand der Haare ideal angepasst werden. Wir riskieren nicht, dass wir eine große Verpackung der Haarmaske kaufen, die im Endeffekt für unsere Haare ungeeignet ist. Sie können jedes Mal eine andere Haarmaske vorbereiten, also andere Inhaltsstoffe wählen und dadurch überprüfen, welche Produkte für Ihre Haare am besten sind. Eine Haarmaske mit Ei, und beim nächsten Mal eine Maske mit Hefe? Die Wahl ist wirklich riesig.

Der nächste Unterschied zwischen hausgemachten und professionellen Haarmasken ist die Sicherheit und die 100%ig natürliche Zusammensetzung der hausgemachten Haarmasken. Die Haarmasken aus der Drogerie enthalten häufig Parabene und Silikone, und auch kurzkettige Alkohole, die austrocknen und reizen. Wenn Sie die INCI-Bezeichnungen nicht verstehen, sollten Sie eine hausgemachte Haarmaske wählen. Sie werden dann sicher sein, welche Inhaltsstoffe sich in Ihrer Haarmaske befinden und ob die Zusammensetzung des Produkts sicher und natürlich ist.

DIE BESTEN INHALTSSTOFFE DER HAUSGEMACHTEN HAARMASKEN – WAS SOLLTEN SIE WÄHLEN?

HEFE – ist eine Quelle von Biotin, Vitaminen der B-Gruppe, Zink, Selen, Kupfer, Kalium, Chrom und Phosphor, die die Haare stärken, dem Haarausfall vorbeugen, das Haarwachstum beschleunigen und bewirken, dass die Haare fester in der Kopfhaut verankert sind.

Eier – verbessern den Zustand der Haare, enthalten Lecithine, stärken und wirken feuchtigkeitsspendend. Eiweiß verleiht den Haaren mehr Volumen und macht die Haare elastisch. Eigelb ist ein natürlicher Emulgator, der alle Inhaltsstoffe der Maske verbindet, enthält auch Schwefel, der sich im Keratin, also im natürlichen Baustoff der Haare, befindet.

ÖLE – sind eine reiche Quelle von Fettsäuren, Phytosterolen und Flavonoiden. Sie verbessern den Zustand der Haare, nähren die Haarwurzeln, beugen dem Haarausfall vor und beschleunigen das Haarwachstum. Die wertvollsten Öle, die sich in den Haarmasken befinden, sind: Kokosöl, Rizinusöl, Arganöl und Olivenöl. Es gibt hier jedoch keine Regel. Die Öle können Sie wahlweise mischen und dadurch überprüfen, welche Öle für Ihre Haare am besten sind. Viele Frauen behandeln das Auftragen der natürlichen Öle als eine Haarmaske. Zu diesem Zwecke werden die Öl-Mischungen verwendet, die nach der Einwirkzeit ausgewaschen werden.

AVOCADO – enthält circa 20 Vitamine und Mineralien, u.a. Vitamine A, K, C, B1, B2, B3, B5, B6, E und Kalium, Folsäure, Magnesium, Kupfer, Eisen, Zink, Phosphor. Das ist eine ideale, nährende Haarkur. Avocado stärkt die Haare, reduziert den Haarausfall und macht die Haare dichter und elastischer. Vergessen Sie nicht, dass das kaltgepresste Avocadoöl alle diese wertvollen Vitamine enthält.

ALOE – ist ein Feuchthaltemittel, das feuchtigkeitsspendend und wasserbindend wirkt und auch dem Wasserverlust vorbeugt. Aloe glättet die Haare und schließt die Schuppenschicht, erleichtert die Kämmbarkeit, stärkt geschädigte Haare, verlieht ihnen einen schönen Glanz und beugt den elektrisch aufgeladenen Haaren vor. Aloe reduziert auch Schuppen. Das ist eine reiche Quelle von Polysacchariden, Vitaminen A, B und C, Karotenoiden und Mineralien (Chrom, Magnesium, Mangan, Kalzium, Natron, Eisen, Kupfer, Phosphor, Zink).

LEINSAMEN – enthalten viele Vitamine (A, B1, B2, B3, B6, C, D, E, K), Eiweiß, Ballaststoff und Mineralien, wie Eisen, Magnesium, Kalzium und Zink. Dank der hohen Konzentration von Nährstoffen bewirken Leinsamen, dass die Haare maximal gestärkt, glanzvoll und dicht sind. Die Haare wachsen auch schneller und bekommen einen schönen, natürlichen Glanz, ihre Farbe ist intensiv und verblasst nicht.

HONIG – ist ein starkes Antioxidationsmittel, das stärkt und geschädigte Haare regeneriert. Honig beschleunigt das Haarwachstum, beugt den Infektionen der Kopfhaut vor, wirkt antispetisch, revitalisiert und sorgt für den Zustand der gefärbten Haare, die geschwächt und trocken sind.

HYALURONSÄURE – ist ein Hauptinhaltsstoff in der Haut- und Haarpflege. Hyaluronsäure wirkt feuchtigkeitsspendend und wasserbindend, deshalb schützt sie die Haare vor den Beschädigungen und dem Austrocknen. Dieser Inhaltsstoff kommt natürlich im Körper vor. Hyaluronsäure ist ideal für trockene Haare und kommt häufig in den Kosmetikprodukten aus der Drogerie vor, denn Hyaluronsäure schützt die Haare vor der austrocknenden Wirkung der Detergenzien.

BANANE – ist eine reiche Quelle von Vitaminen A, B, C und E. Sie regenerieren die Haare und stimulieren die Haarwurzeln, sorgen für den Zustand der Kopfhaut. Bananen enthalten auch Mineralien wie Zink, Eisen, Kalzium und Kalium – sie reduzieren den Haarausfall und beugen dem Austrocknen der Haare vor, regenerieren geschädigte Haare und sind ein starkes Antioxidationsmittel.

PETROLEUM – ist immer noch sehr populär, denn Petroleum verbessert sofort das Aussehen der Haare. Petroleum glättet, verleiht mehr Glanz, bändigt widerspenstige Haare und bewirkt, dass sie sich problemlos stylen lassen. Dieser Inhaltsstoff bildet um jedes Haar eine schützende Schicht, die die Haarstruktur dicker macht und den Haaren dadurch mehr Volumen verleiht. Petroleum beugt auch den elektrisch aufgeladenen Haaren vor, aber kann leider die Haare beschweren und die Kopfhaut reizen.

GELATINE – ist ein ideales, natürliches „Laminat” für die Haare, das den Haaren mehr Glanz und Volumen verleiht, die Haarstruktur glättet und das Aussehen der Haare verbessert. Gelatine enthält auch kollagenes Eiweiß, das die Haarwurzeln stärkt und nährt, auch den Haarausfall reduziert.

Hausgemachte Haarmasken - wie wählen Sie die beste Maske?

DIY – DIE BESTEN, HAUSGEMACHTEN HAARMASKEN

Haarmaske mit Hefe

  • ein halber Würfel Hefe
  • 1 Esslöffel Joghurt, Kefir oder Milch
  • 1 Teelöffel Honig

Mischen Sie genau alle Inhaltsstoffe, bis Sie die gewünschte Konsistenz erhalten. Tragen Sie die Maske auf die Haare auf, vergessen die Kopfhaut nicht. Die Maske kann auf trockene oder feuchte Haare aufgetragen werden. Beim Auftragen der Maske sollten Sie eine zarte Kopfhautmassage machen, die den Blutkreislauf in den Hautzellen verbessert. Eine solche Massage wirkt entspannend und beschleunigt die Absorption von Nährstoffen. Wickeln Sie dann ein Handtuch um den Kopf und lassen die Maske circa eine Stunde einwirken. Waschen Sie die Haare.

Haarmaske mit natürlichen Ölen

Die Haarmaske mit natürlichen Ölen ist einfach das Auftragen der Öle auf die Haare. Die Öle werden auf die Haare und die Kopfhaut aufgetragen. Sie sollten an den Haartyp, also an die Porosität der Haare, angepasst werden. Natürliche Öle können Sie wahlweise mischen oder sich für eine fertige, perfekt entworfene Öl-Mischung entscheiden, z.B. eine der drei Versionen des Haaröls Nanoil.

Haarmaske mit Ei

Mischen Sie ein oder zwei Eigelb und Eiweiß (längere Haare brauchen mehr Maske), bis Sie die gewünschte Konsistenz erhalten. Tragen Sie dann die Mischung auf die Haare und die Kopfhaut auf und lassen sie circa 20-30 Minuten einwirken. Spülen Sie dann die Maske genau mit kaltem Wasser aus und waschen die Haare mit einem Shampoo. Sie können zusätzlich auch eine Haarspülung auftragen oder eine Rinse machen.

Die Haarmaske mit Ei können Sie mit anderen, natürlichen Inhaltsstoffen mischen, um ihre Wirkung zu stärken, z.B. mit Ölen, Leinsamengel, Joghurt oder Aloe. Mischen Sie die Inhaltsstoffe richtig, denn anderenfalls wird die Konsistenz der Maske zu dünn sein.

Haarmaske mit Honig

  • 1 Löffel Honig
  • 50 ml Zitronensaft

Mischen Sie beide Inhaltsstoffe und tragen die Mischung auf die Haare auf (wenn Sie mehr Maske brauchen, verdoppeln Sie dann die Menge an Honig und Zitronensaft). Tragen Sie die Maske mit Honig und Zitronensaft auf feuchte Haare auf. Vergessen Sie die Kopfhaut nicht – diese hausgemachte Haarmaske sorgt auch für den richtigen pH-Wert der Kopfhaut – die Haare werden dann langsamer nachfetten, und die Kopfhaut wird sauber und frisch sein. Lassen Sie die Maske circa 15-20 Minuten einwirken.

Die Haarmaske mit Honig können Sie auch um andere, natürliche Inhaltsstoffe bereichern, z.B. um Banane oder Olivenöl (die Maske wird besser wirken, wenn Sie Olivenöl zuerst auf 40 Grad erwärmen) oder um Hyaluronsäure, die feuchtigkeitsspendende Eigenschaften hat.

Haarmaske mit Avocado

Die Haarmaske mit Avocado ist eine ideale, nährende Kur, die den Haaren einen schönen Glanz verleiht und die Haarstruktur glättet. Sie brauchen:

  • 1 mittelgroße Avocado
  • 2-3 Löffel Olivenöl
  • 1 Löffel Zitronensaft
  • (wahlweise) 1-2 Löffel Rizinusöl

Mischen Sie alle Inhaltsstoffe. Zerkleinern Sie genau eine Avocado mit der Gabel oder verwenden dazu den Mixer. Tragen Sie die Maske auf die Haare und die Kopfhaut auf. Lassen Sie sie circa 20-30 Minuten einwirken und spülen sie dann mit Wasser aus. Waschen Sie die Haare mit einem Shampoo.

Haarmaske mit Aloe

  • 2 Löffel Aloegel
  • 2 Löffel Kokosöl
  • 2 Löffel Honig (wahlweise)

Mischen Sie genau alle Inhaltsstoffe (Kokosöl hat eine feste Konsistenz, deshalb müssen Sie es zuerst im Wasserbad erwärmen, um eine flüssige Konsistenz zu bekommen). Lassen Sie die Maske circa 30 Minuten einwirken und dann spülen die Haare aus. Waschen Sie die Haare mit einem Shampoo.

Haarmaske mit Leinsamen (Leinsamengel)

Leinsamengel ist die einfachste, hausgemachte Haarmaske. Übergießen Sie am Abend mit warmem Wasser vier Löffel Leinsamen. Je länger die Haare sind, desto mehr Gel brauchen Sie. Stellen Sie die Mischung für 12 Stunden ab. Am Morgen wird Ihr Leinsamengel fertig sein. Seihen Sie Leinsamen ab und tragen Leinsamengel auf die Haare und die Kopfhaut auf. Eine solche hausgemachte Haarmaske mit Leinsamen wirkt wie ein Laminat. Ihre Wirkung können Sie stärken und um Honig, natürliche Öle, Hyaluronsäure oder Zitronensaft bereichern.

Hausgemachte Haarmasken – wie können Sie sie bereichern?

Es gibt wirklich viele Rezepte für natürliche Haarmasken und alles hängt nur von der Kreativität der Person ab, die sie vorbereitet. Viele Personen bereichern hausgemachte Haarmasken um ätherische Öle, Hydrolate, Kräuteraufgüsse, natürliche Tonerden oder flüssige Vitamine. Wenn Sie jedoch mit natürlichen Haarmasken erst beginnen, verwenden Sie anfangs nur ein paar Inhaltsstoffe. Sie lernen dann Ihre Haare sehr gut kennen und bestimmen, welche Produkte für Ihre Haare gut sind. Sie können dann die Produkte, die Ihren Haaren schaden, einfach ausschließen.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung über den Beitrag mitzuteilen.


Kommentare: #0


Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wir veröffentlichen ihn sofort nach der Bestätigung des Moderators.
Arganöl
Avocadoöl
Rizinusöl
Jojobaöl
Macadamiaöl
Mandelöl