Nanoil
 

Augencreme – lernen Sie ihre Inhaltsstoffe kennen, die Wunder wirken

Wie sollten Sie die Haut um die Augen herum pflegen? Welche Inhaltsstoffe wirken wirklich und geben Effekte, die Sie erwarten? Heute erfahren Sie, was eine gute Augencreme enthalten muss und warum Sie ein zusätzliches Pflegeprodukt verwenden sollten, bevor Sie eine Creme auftragen. Verabschieden Sie sich von Falten, Augenschatten und Schwellungen und greifen nach den Pflegeprodukten, die eine unschätzbare Unterstützung sind. Lernen Sie die Inhaltsstoffe kennen, die ein realer Feind für Falten sind.

Die Haut um die Augen herum ist eine der empfindlichsten Regionen unseres Körpers. Sie ist sehr dünn und arm an Talgdrüsen. Da sie keinen Talg produziert, kann sie sich gegen die Wirkung von Außenfaktoren nicht wehren. Die Haut um die Augen herum erwartet von uns also eine Unterstützung. Was sollten Sie verwenden, um die Entstehung von Falten zu verlangsamen? Das ist kein Mythos: Eine gute Augencreme mit aktiven Inhaltsstoffen kann unerwünschte Falten wirklich reduzieren. Was muss sie enthalten? Wie sollte die Haut um die Augen herum gepflegt werden? Heute erfahren Sie, welche Augencreme am besten ist.

Wie entstehen Falten unter den Augen? - Ursachen

  • falsche Pflege
  • Müdigkeit, Stress, Krankheiten
  • Gesichtsmimik
  • Hautalterung (Alter)
  • Feuchtigkeitsmangel
  • Wirkung von schädlichen Außenfaktoren

Gute Augencreme – also?

Eine gute Augencreme enthält viele aktive Inhaltsstoffe von höchster Qualität. Eine wirksame Creme muss also eine gute Zusammensetzung haben. Wichtig ist auch die Tatsache, wie hoch in der Zusammensetzung wertvolle Substanzen stehen. Beispiel: Zwei Cremes können denselben Inhaltsstoff (z.B. Hyaluronsäure) enthalten, aber nur eine Creme enthält eine höhere Konzentration dieser Substanz, denn sie steht am Anfang der Zusammensetzung. Wenn Sie also eine gute Creme kaufen wollen, wählen Sie dann dieses Produkt, das mehr aktive Inhaltsstoffe besitzt.

Wie sollte eine gute Augencreme wirken?

Die beste Augencreme muss vielseitig wirken, d.h. sie sollte sich auf viele Hautprobleme konzentrieren. Eine gute Augencreme spendet also Feuchtigkeit, schützt, nährt, regeneriert, auch strafft die Haut und glättet kleine Falten, reduziert Schwellungen und hellt die Haut um die Augen herum auf. Nach dem Auftragen einer solchen Creme ist die Haut merklich heller, sieht jünger und strahlend aus. Eine gute Augencreme:

1. Spendet Feuchtigkeit

Unsere Haut – auch die Haut um die Augen herum – liebt Feuchtigkeit. Ein Feuchtigkeitsmangel bewirkt, dass sie an Elastizität und Spannkraft verliert und schlaff wird. Feuchtigkeit ist der wichtigste Aspekt der Pflege, deshalb sollten die Augencremes vor allem feuchtigkeitsspendend wirken. Die Haut ist dann immer in guter Form.

2. Strafft und wirkt wie ein Lifting

Wenn die Haut an Spannkraft verliert und müde aussieht, erwarten wir von der Creme, dass sie ihren Zustand verbessert. Wir suchen dann nach den Inhaltsstoffen, die die Haut straffen und elastisch machen.

3. Beugt der Entstehung von Falten vor

Die Wahrheit ist, dass die Falten sich nicht vollständig reduzieren lassen. Eine gute Augencreme kann die Falten jedoch merklich glätten und verlangsamt zusätzlich die Entstehung von neuen Falten.

4. Revitalisiert und nährt

Die zarte Haut um die Augen herum braucht nährende Inhaltsstoffe, die sie regenerieren und revitalisieren. Solche Inhaltsstoffe stimulieren auch die Kollagen- und Elastinproduktion – das sind die wichtigsten Baustoffe der Haut. Die Augencreme sollte der Haut alle notwedigen Elemente liefern – nur dann kann sie glatt, genährt und gesund sein.

5. Hellt Augenschatten auf und reduziert Schwellungen

Die beste Augencreme sorgt für Ihr Aussehen sogar nach einer durchgemachten Nacht. Dank den aktiven Inhaltsstoffen, die Augenschatten aufhellen und Schwellungen reduzieren, verleiht sie der Haut, trotz der Müdigkeit, ein strahlendes, tadelloses Aussehen. Spezielle Inhaltsstoffe, die die Haut stimulieren, sind ein wichtiger Aspekt jeder Augencreme.

Augencreme: Wann sollten Sie sie verwenden?

Immer mehr Personen sind sich dessen bewusst, dass wir nach der Augencreme nicht erst dann greifen sollten, wenn die Haut schon mit Falten bedeckt ist – wir müssen sie schon früher verwenden. Schon nach dem 25. Lebensjahr sollten Sie leicht feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukte verwenden, die den Alterungsprozess der Haut verlangsamen und für die Haut um die Augen herum sorgen. Eine solche Pflege kann die Entstehung von ersten Falten wirklich verlangsamen. Junge Haut braucht nur ein leichtes Gel (z.B. mit Aloe oder Augentrost) und ein natürliches Öl, das okklusiv wirkt und dem Wasserverlust vorbeugt.

Augencreme, die wirkt – gibt es überhaupt ein solches Produkt?

Das Geheimnis einer guten Creme sind ihre Inhaltsstoffe. Nur die Inhaltsstoffe von hoher Qualität können das Aussehen und den Zustand der Haut positiv beeinflussen. Wählen Sie solche Kosmetikprodukte, die aus natürlichen und sicheren Inhaltstoffen bestehen – das entscheidet über die Qualität des Produkts. Die Haut um die Augen herum erfordert eine spezielle Pflege und geeignete Inhaltsstoffe, die ihren Bedürfnissen entsprechen.

Die Liste der Inhaltsstoffe, die für die Haut um die Augen herum sorgen, ist lang und reich an einzigartigen Substanzen. Die Inhaltsstoffe zur Pflege der Haut um die Augen herum sind eine „kosmetische Elite“. Es gibt hier solche Substanzen, die auf die Haut aktiv wirken, freie Radikale neutralisieren, regenerieren, Zellmembranen stärken, für das Aussehen der Haut sorgen, revitalisieren und nähren.

Augencreme und ihre Inhaltsstoffe

Zusätzliches Produkt – natürliche Öle – Alternative in der Pflege der Haut um die Augen herum

Die Augencreme ist ein Kosmetikprodukt, das die Haut schützt und auf die Oberhaut oberflächlich wirkt – sie glättet, verbessert das Aussehen und den Zustand der Haut, beugt der Entstehung von Schäden vor und schützt vor der Wirkung der schädlichen Umweltfaktoren.

Wenn Sie die Falten ein für allemal reduzieren und der Haut den besten Schutz sichern wollen – greifen Sie dann nach der zusätzlichen Pflege und geben Ihrer Haut ein „Extrageschenk“.

Die Rede ist hier vom Serum, also von einem Kosmetikprodukt, das zwar leichter als eine Creme ist, aber eine reichere Zusammensetzung hat. Seine Inhaltsstoffe ziehen tief in die Haut ein und stärken sie, verlangsamen die Entstehung von Falten und glätten diese, die schon sichtbar sind. Das Serum kann eine wässerige oder ölige Formel haben.

Für die Pflege der Haut um die Augen herum wählen wir immer häufiger natürliche, kosmetische Öle. Es gibt auch solche Öle, die als „Elixier der Jugend“ bezeichnet werden – und das ist keine Lüge.

Die Öle enthalten für die Haut um die Augen herum wertvolle Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, auch Phytosterine und Flavonoide, die das Aussehen und den Zustand der Haut sehr gut beeinflussen. Sie beugen auch dem Abbau von Kollagen und Elastin vor, stimulieren die Arbeit von Zellen und verlangsamen die Entstehung von Falten, schützen die Zellen vor dem oxidativen Stress.

Manche Öle enthalten auch Squalen – das ist ein Inhaltsstoff des Talges, der in der Pflege sehr kostbar ist. Und die Haut um die Augen herum braucht diese Substanz. Squalen spendet Feuchtigkeit, stärkt den Hydrolipid-Mantel und wirkt darüber hinaus wie ein Schild, der die Haut vor der Wirkung von schädlichen Umweltfaktoren schützt.

Das ist jedoch nicht alles, wenn es um die Eigenschaften der Öle geht. Jedes Öl enthält eine ganze Reihe von Vitaminen und Mineralien, ist darüber hinaus ein guter Schutz vor UV-Strahlen. Die Öle enthalten nämlich ziemlich hohe UV-Filter (SPF 30 oder 50), aber sogar ein niedriger UV-Filter ist für die Haut eine zusätzliche Unterstützung. UV-Filter in den Ölen sind natürlich und sicher, sammeln sich im Gewebe nicht und sind nicht schädlich.

Die Öle sind eine gute Idee für die Regeneration der Haut. Ihre reiche Zusammensetzung und leichte, ein bisschen fettige Formel bilden eine okklusive Schicht und schützen dadurch die Haut vor dem Wasserverlust. Natürliche Öle, die zur Pflege der Haut um die Augen herum verwendet werden, sind eine gute Wahl in der Pflege jedes Hauttyps.

Bei junger Haut mit geringen Falten können die Öle am Abend, nach dem Abschminken, aufgetragen werden.

Reife Haut, die mit Falten bedeckt ist, häufig müde aussieht und unter Feuchtigkeitsmangel leidet, verliebt sich sicherlich in Öle. Die Öle sind nämlich eine ideale Make-up-Basis für reife Haut.

Für die Beliebtheit der Öle verantwortet auch die Tatsache, dass sie natürliche, multifunktionale Substanzen sind. Sie können nicht nur auf zarte Haut um die Augen herum, sondern auch auf Gesicht, Haare, Nägel und Körper aufgetragen werden – das ist ihr nächster, nützlicher Vorteil.

Die besten Öle zur Pflege der Haut um die Augen herum

  • Arganöl – wird für das stärkste Antioxidans unter den Ölen gehalten. Es regeneriert tiefenwirksam die Haut und spendet Feuchtigkeit, beugt dem Wasserverlust vor. Es enthält über 100 aktive Substanzen, die in der Haar- und Hautpflege eine große Unterstützung sind. Das Arganöl hat eine hohe Konzentration von Vitamin E, enthält Carotine, Squalen und Butyrospermol, die einen natürlichen Sonnenschutz sichern. Das Arganöl, wenn es natürlich regelmäßig verwendet wird, glättet kleine Falten und sorgt für den guten Zustand der Haut. 
  • Himbeersamenöl – ist eine natürliche Quelle von Polyphenolen und starken Antioxidantien (Flavonoiden, Phytosterinen), und auch Vitamin E. Dieses Öl ist reich an Fettsäuren, vor allem an Linolsäure und alpha-Linolsäure. Es regeneriert sehr gut die Haut und sorgt für ihre Straffheit.
  • Jojobaöl – ist eine reiche Quelle von Nährstoffen – Vitaminen, Squalen und Fettsäuren. Es wird von der Haut sehr gut absorbiert, ist ein natürlicher UV-Filter, und seine Struktur ist dem Talg ähnlich. Es hinterlässt auf der Haut um die Augen herum eine zarte Schutzschicht, die sie braucht. Das Jojobaöl spendet Feuchtigkeit und beugt dem Wasserverlust vor.
  • Opuntienöl – hat stark antioxidative Eigenschaften, die bewirken, dass es als „das natürliche Botox“ bezeichnet wird. Das Opuntienöl ist nämlich ein gutes Antioxidans, beschleunigt die Hautregeneration, stimuliert die Zellen und beugt der vorzeitigen Alterung vor, schützt die Haut vor Schäden. Das Opuntienöl ist eine reiche Quelle von Vitamin E, Zink, Magnesium, Phosphor, Kalium, Kalzium und Eisen.
  • Avocadoöl – enthält sieben Vitamine (A-B-D-E-H-K-PP), spendet Feuchtigkeit, nährt die Haut, unterstützt die Lipide in der Haut, ergänzt den Hydrolipid-Mantel und beugt dem transepidermalen Wasserverlust (TEWL) und der Austrocknung der Haut vor. Das Avocadoöl nährt tiefenwirksam die Haut, wirkt leicht einfettend und bewirkt, dass sie sich samtweich und glatt anfühlt. Falten werden von Tag zu Tag immer geringer, und die Haut wird elastischer und straffer.
  • Sheabutter – enthält gute Fettsäuren und Vitamine der Jugend – A und E. Sie wirkt tiefenwirksam feuchtigkeitsspendend und nährend – die Haut fühlt sich dank der Sheabutter samtweich an und sieht strahlend aus. Die Sheabutter unterstützt auch die Hautregeneration, stärkt und bewirkt, dass die Haut gegen Wirkung von schädlichen Umweltfaktoren resistent ist.
  • Mandelöl – spendet Feuchtigkeit, nährt tiefenwirksam, verjüngt und beschleunigt den Regenerationsprozess der Haut. Es enthält eine hohe Konzentration von Vitamin E, das antioxidative Eigenschaften hat. Das Mandelöl enthält auch Vitamine A und D und Mineralien (Eisen, Magnesium, Kalzium, Mangan, Phosphor, Kalium, Natrium und Zink), ist auch reich an wertvollen Omega-9-Fettsäuren.

Wie werden die Öle zur Pflege der Haut um die Augen herum verwendet?

1. Als ein selbstständiges Pflegeprodukt – die Öle sind reich an aktiven Inhaltsstoffen, die häufig besser als eine traditionelle Augencreme wirken. Da sie sich auf innere und äußere Hautschichten auswirken, können sie mit Erfolg als ein selbstständiges Pflegeritual verwendet werden.

2. Unter der Augencreme – wenn Ihre Haut um die Augen herum wirklich problematisch ist, sollten Sie ihr eine zusätzliche Unterstützung sichern. Tragen Sie das Öl als ein Serum auf und dann greifen nach einer Augencreme. Sie intensivieren dann die Pflege und nähren tiefenwirksam die Haut.

3. Nach dem Auftragen eines Serums (als ein okklusiv wirkendes Öl) – die Öle beugen dem Verlust von Wasser und anderen, aktiven Inhaltsstoffen vor, deshalb können Sie sie nach dem Auftragen eines Serums verwenden (mit den Ölen harmoniert am besten Hyaluronsäure). Auf diese Weise intensivieren Sie die Wirkung des Serums und nähren die Haut um die Augen herum.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung über den Beitrag mitzuteilen.


Kommentare: #0


Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wir veröffentlichen ihn sofort nach der Bestätigung des Moderators.
Arganöl
Avocadoöl
Rizinusöl
Jojobaöl
Macadamiaöl
Mandelöl